Spanien | Bilder | Regionen | Infos | Geschichte | Fußball in Spanien | Lexikon | Fiestas | Spanien News
Spanien » Spanien Geschichte » Staatsoberhäupter von Spanien

Staatsoberhäupter von Spanien - spanische Könige

Werbung:

Übersicht über die spanischen Könige, die als solche Staatsoberhäupter von Spanien waren. Unterbrochen wird die Königsliste von zwei Republiken und einer Diktatur.

Konstitutionelle Monarchie bzw. parlamentarische Erbmonarchie, Haus Bourbon


Seit der spanischen Verfassung von 1978 ist Spanien eine parlamentarische Erbmonarchie.

König Felipe VI. von Spanien, seit 2014

Im Juni 2014 wird in Spanien die Abdankung von König Juan Carlos I. verkündet. Der 76jährige Monarch verzichtet zu Gunsten seines ältesten Sohnes Felipe, bislang Prinz von Asturien, auf den Königsthron.

König Juan Carlos I., 1975 bis 2014

Eigentlich war Juan Carlos Vater, Juan de Borbón, spanischer Thronfolger, da er der älteste Sohn von Alfons XIII. war. Diktator Francisco Franco benannte 1969 dessen Sohn Juan Carlos zu seinen Erben.

Nach seinem Tod sollte er als König der spanischen Regierung vorstehen. Damit, dass Juan Carlos als König den friedlichen Übergang Spaniens zur Demokratie fördern würde, hatte Francisco Franco wohl nicht gerechnet.

Franco-Regime / Diktatur

Staatschef (nach Bürgerkrieg) Francisco Franco Bahamonde, 1939-1975

Zweite Republik

Während der Zweiten Republik in Spanien gab es z wei Staatspräsidenten. Beendet wurde die 2. Republik dann durch den Sieg Francos im Spanischen Bürgerkrieg.
Staatspräsident Manuel Azaña y Díaz, 1936-1939
Staatspräsident Niceto Alcalá Zamora y Torres, 1931-1936

Restauration, Haus Bourbon

König Alfons XIII., 1886-1931

In seine Regierungszeit fällt die Militärdiktatur Migeul Primo de Rivera. 1931 geht Alfons XIII. ins Exil, dankt aber nie als spanischer König ab. Er stirbt 1941 in Rom. König Alfonso XIII. von Spanien

Regentin Maria Christina von Österreich, 1885-1886

Nach dem Tod von Alfons XII. übernahm seine schwangere Frau Maria Christina von Österreich die Regentschaft in Spanien. Sechs Monate nach Tod von Alfons XII. kam schließlich sein ältester Sohn Alfons XIII. von Leon auf die Welt.

König Alfons XII, 1874-1885

Alfons XII. war der zweite Sohn von Isabella II. von Spanien und Franz d´Assisi Maria Ferdinand. Nach dem Verzicht von Isabella II. auf den spanischen Thron erbte er die Thronansprüche auf den spanischen Thron.

Erste Republik, 11. September 1873 bis 30. Dezember 1874

In der Zeit der Ersten Republik bringt es Spanien innerhalb von knapp 15 Monate auf fünf verschiedene Präsidenten:
Präsident (durch Staatsstreich) Francisco Serrano Domínguez, Januar bis Dezember 1874
Präsident Emilio Castelar Ripoll, September 1873 bis Januar 1874
Präsident Nicolás Salmerón Alonso, Juli bis September 1873
Präsident Francisco Pi i Margall, Juni/Juli 1873
Präsident Estanislao Figueras Moragas, Februar bis Juni 1873

Haus Bourbon:

König Amadeus I. von Savoyen, 1870-1873

Die Cortes wählten Amadeus zum König von Spanien. Amadeus kam mit den chaotischen Zuständen in Spanien nicht zu Recht. Das Land war von den Karlisten-Kriegen völlig zerrissen. Nach einem Mordanschlag auf ihn und seine Frau Maria Vittoria dal Pozzo entsagte König Amadeus der spanischen Krone.

Regent Francisco Serrano Domínguez, Herzog de la Torre, 1869 bis 1870

Francisco Serrano Domínguez war zwar Regent, hatte aber nur eingeschränkten politischen Einfluss, da die Regierungsgeschäfte von General Juan Prim übernommen worden waren.

Königin Isabella II., 1833-1868

Im Alter von zwei Monaten wurde Isabella II. Königin von Spanien. Für sie hatte ihr Vater Ferdinand die Erbfolge geändert und so Don Carlos von der Thronfolge ausgeschlossen, was zu den Carlistenkriege führte.

König Ferdinand VII., 1813-1833

Da er keine männlichen Erben hatte, hob er die salischen Gestze in Spanien auf und stellte die alte kastilische kognatische Erbfolge zugunsten seiner Tochter Isabella wieder her. Nach dem Tod Ferdinands kam es dann zu mehreren Carlistenkriegen.

König Joseph I. Bonaparte, 1808-1813

Napoleon Bonaparte setzte seinen Bruder Joseph als König von Spanien durch. Nach der Niederlage bei der Schlacht von Vitoria zieht sich Joseph I. Bonaparte aus Spanien zurück.
Freiheitskampf gegen Napoleon

König Ferdinand VII., März bis Mai 1808

Nach der Abdankung seines Vaters Karls war Ferdinand VII. nur zwei Monate lang König von Spanien. Dann verzichtete sein Vater zugunsten Napoleons Bruder Joseph Bonaparte auf den spanischen Thron.

König Karl IV., 1788 bis 1808

Karl IV. beschäftigte sich, obwohl König von Spanien, nur mit der Jagd und überließ die Amtsgeschäfte seine Frau Marie Luise von Bourbon-Parma und deren Liebhaber Manuel de Godoy. Sein Sohn Ferdinand verbündete sich mit Napoleon und fiel mit französischen Truppen nach Spanien ein. Karl IV. wird festgenommen, zur Verhaftung von Manuel de Godoy gezwungen und dankte ab. Er verzichtete später zugunsten von Napoleons Bruder Joseph Bonaparte auf die spanische Krone.

König Karl III., 1759 bis 1788

Karl III. war ein Sohn von König Philipp V. und dessen zweiter Ehefrau Elisabetta Farnese. In seine Regierungszeit fällt die Vertreibung der Jesuiten aus Spanien. Unter seiner Herrschaft erlebte Spanien einen wirtschaftlichen Aufschwung. Die Bevölkerungszahl wächst von 6 Millionen auf 10,5 Millionen Menschen.
Bevölkerungsentwicklung Spanien

König Ferdinand VI., 1746 bis 1759

Ferdinand überließ die Regierung seinem Günstling, dem Kastraten Farinelli. Er starb kinderlos.

König Philipp V., 1724 bis 1746

Nach dem Tod seines ältesten Sohnes übernimmt wieder Philipp V. die Regierungsgeschäfte.

König Ludwig I., 1724

Nach der Abdankung seines Vaters regierte Ludwig I., der älteste Sohn von Philipp V. noch nicht einmal zwei Monate.

König Philipp V., 1700 bis 1724

Der Herzog von Anjou war Wunschkandidat von Karl II. als spanischer König. Er war der erste spanischer Herrscher aus dem Hause Bourbon und der zweite Sohn des Dauphin Ludwig von Frankreich und dessen Frau Maria Anna von Bayern. Seine Proklamierung zum spanischen König durch König Ludwig XIV. von Frankreich löste den spanischen Erbfolgekrieg 1701 bis 1713/1714 aus.

Interessante Artikel zum Thema spanisches Königshaus:

Spanische Thronfolge

Die Thronfolge in Spanien wird durch die Verfassung geregelt. Auf Platz eins der spanischen Thronfolgeliste liegt Kronprinz Felipe von Spanien.


Spanische Könige Haus Habsburg
Spanische Geschichte
Siehe auch Regierungschefs seit 1975
Es sind 8857 News in der Datenbank. Mehr Spanien News anzeigen

| Start| | Seite 1| | Seite 2| | Seite 3| | Seite 4| | Seite 5| |6| |7| |8| |9| |10| |11| |12| |13| |14| |15| |16| |17| |18| |19| |20| |21| |22| |23| |24| |25| |26| |27| |28| |29| |30| |31| |32| |33| |34| |35| |36| |37| |38| |39| |40| |41| |42| |43| |44| |45| |46| |47| |48| |49| |50| |51| |52| |53| |54| |55| |56| |57| |58| |59| |60| |61| |62| |63| |64| |65| |66| |67| |68| |69| |70| |71| |72| |73| |74| |75| |76| |77| |78| |79| |80| |81| |82| |83| |84| |85| |86| |87| |88|


Aktuelle Artikel bei Spanien Bilder


Geschichte
Spanische Stadtnamen
Alexander von Humboldt
Geschichte im Überblick
Reconquista in Spanien
Mauren, Christen und Juden
Geschichte der Kanaren
Karlistenkriege
Spanische Armada - Geschichte Spaniens
Spanische Legion
Staatsoberhäupter von Spanien
Spanischer Befreiungskrieg
Spanischer Bürgerkrieg
Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte
Abbas Ibn Firnas
Juan Sebastian Elcano
Francisco Goya
Ferdinand Magellan
Pablo Picasso
Antoni Gaudi
Christoph Kolumbus
Spanien Bilder 2017 | Impressum | Inhalt | Spanien Top Bilder | Neue Bilder | Zum Seitenanfang Staatsoberhäupter von Spanien - spanische Könige