Spanien | Bilder | Regionen | Infos | Geschichte | Fußball in Spanien | Lexikon | Fiestas | Spanien News
Spanien » Spanien Geschichte » Pablo Picasso » Pablo Picasso Kubismus

Pablo Picasso und der Kubismus - 1908 bis 1920

Werbung:

Der Kubismus ist ein Wendepunkt in der Malerei. Er bildet den Anfang der abstrakten und nichtsachlichen Kunst. Das Wort Kubismus entstand 1908, als der Kunstkritiker Louis Vauxcelles ein Werk des französischen Malers Georges Braques, einen Freund von Pablo Picasso, als „bizarreries cubiques“ bezeichnete.

1908 bis 1912 - Pablo Picasso & der Analytischer Kubismus

Gemeinsam mit Georges Braques entwickelte Pablo Picasso die Stilrichtung des analytischen Kubismus. Dabei beschäftigte er sich mit Formfragen. Dinge sollten auf organisierte einfache geometrische Formen zurückgeführt werden. Kubistische Kunst ist im Prinzip ein Zerlegungsprozess. Bei der Darstellung der Modelle werden neben Würfeln (lateinisch cubus) auch Kegel, Kugeln sowie Zylinder genutzt. Gegenstände werden in geometrische Formen aufgelöst (Frau mit Gitarre, Ma Jolie). Gemalt wurde auch in der Simultanansicht, dabei wurde ein Objekt so dargestellt, als sähe man es von allen Seiten zur gleichen Zeit. Eines der ersten Werke im neuen Stil war das Gemälde Les demoiselle d'Avignon aus dem Jahre 1907, es war noch in rosa gehalten, die Formgebung der dargestellten Frau war aber bereits vom Kubismus geprägt. Beeinflusst wurden Picasso und Braque durch ihre Auseinandersetzung mit der Kunst der Naturvölkern, aber auch durch traditionelle iberische Kunst und durch Werke des französischen Malers Paul Cézanne, der im Jahre 1906 gestorben war. Bevorzugte Motive während der Schaffensphase des analytischen Kubismus waren Stillleben, hier wurden bevorzugt Musikinstrumente dargestellt, aber auch Menschen.

1912 bis 1920 - Pablo Picasso & der Synthetischer Kubismus

In der Schaffensphase des analytischen Kubismus wurden Motive noch in einzelne geometrische Objekte zerlegt. Dies änderte sich im synthetischen Kubismus, hier wurden die einzelnen Objekte wieder zusammengesetzt. Dabei gingen grafische Elemente zusammen mit Materialen wie Sand, Zeitungsausschnitte oder Holz in Pablo Picassos Werken eine Synthese ein, daher auch synthetischer Kubismus. Die Bilder werden durch den Einsatz von Materialien zunehmend plastischer, ragen aus den Leinwänden hervor. Dabei entdeckte Picasso auch neue Möglichkeiten, Bilder zu gestalten, beispielsweise papiers collés Klebebilder, später Collagen genannt.

Neben den kubistischen Arbeiten zeichnet Picasso ab 1915 auch wieder realistische Porträts.


Inhaltsverzeichnis Pablo Picasso

Pablo Picasso
1901 bis 1905 - Die Blaue Periode von Pablo Picasso
1905 bis 1907 - Die Rosa Periode von Pablo Picasso
1908 bis 1920 - Pablo Picasso und der Kubismus
Pablo Picasso nach 1920
Pablo Picasso und sein politisches Engagement
Pablo Picasso und die Frauen
Pablo Picasso Zitate


Aktuelle Artikel bei Spanien Bilder


Geschichte
Spanische Stadtnamen
Alexander von Humboldt
Geschichte im Überblick
Reconquista in Spanien
Mauren, Christen und Juden
Geschichte der Kanaren
Karlistenkriege
Spanische Armada - Geschichte Spaniens
Spanische Legion
Staatsoberhäupter von Spanien
Spanischer Befreiungskrieg
Spanischer Bürgerkrieg
Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte
Abbas Ibn Firnas
Juan Sebastian Elcano
Francisco Goya
Ferdinand Magellan
Pablo Picasso
- Blaue Periode Pablo Picasso
- Rosa Periode Pablo Picasso
- Pablo Picasso Kubismus
- Pablo Picasso nach 1920
- Pablo Picasso Politik
- Pablo Picasso und die Frauen
- Pablo Picasso Zitate
Antoni Gaudi
Christoph Kolumbus
Spanien Bilder 2017 | Impressum | Inhalt | Spanien Top Bilder | Neue Bilder | Zum Seitenanfang Pablo Picasso und der Kubismus - 1908 bis 1920