Spanien | Bilder | Regionen | Infos | Geschichte | Fußball in Spanien | Lexikon | Fiestas | Spanien News
Spanien » Spanien Geschichte » Mauren, Christen und Juden » Zeittafel Mauren in Spanien

Zeittafel Mauren in Spanien - die ersten Jahre

Werbung:

Eroberung Spanien durch die Mauren

Zeittafel des maurischen Spaniens. Siehe dazu auch Zeittafel und Geschichte der Reconquista.

Fast 800 Jahre dauert die islamische Herrschaft auf der Iberischen Halbinsel von 710 bis 1492, dem Jahr in dem die Reconquista, die Rückeroberung abgeschlossen wurde. Aber damit war das Kapitel Mauren noch nicht beendet, Anfang des 17. Jahrhunderts wurden ihre Nachfahren, die längst zum Christentum konvertiert waren bzw. konvertieren mussten, die Moriscos aus Spanien ausgewiesen, sie teilten das Schicksal der 1492 durch den Alhambra-Erlass vertriebenen Juden.

Anfangsphase der Eroberung durch die Mauren

710 Die Mauren dringen erstmals über die Meerenge von Gibraltar nach Norden vor und beginnen mit der Eroberung der iberischen Halbinsel. Es beginnen acht Jahrhundert maurischer Herrschaft über al-Andalus. Zunächst wird ein kleines Kommando bestehend aus 400 Mann und angeführt von Berberführer Tarif Abu Zur'a auf die andere Seite der Meerenge geschickt. Bei dieser ersten Expedition wird die Stadt Tarifa gegründet oder erhält zumindest ihren Namen.

711 Bereits im Jahr danach kommt es zur nächsten Welle, diesmal sind es siebentausend Berber, die von Ceuta aus übersetzen, angeführt von Tariq ibn Ziyad, Djabal Tariq, Gibraltar, ist ihr Ziel, der Felsen wurde nach dem maurischen Anführer benannt.

Am Guadalete, einem Fluss zwischen Cádiz und Sevilla kommt es noch im gleichen Jahr zum ersten wirklichen Kräftemessen zwischen dem Heer der arabischen Eroberer und dem westgotischen König Rodrigo (Roderich), der mit Gewaltmärschen in den Süden geeilt war. Die Mauren gewinnen, König Rodrigo wird getötet. Nicht lange danach zieht Tariq ibn Zivad in Toledo ein. (Legende um die maurische Invasion
712 Die Mauren erhalten weitere Verstärkung aus Afrika. General Musa landet mit 18.000, diesmal arabischen Kriegern, auf der iberischen Halbinsel.

Mauren festigen ihre Macht in al-Andalus

714 Abd al-Aziz ibn Musa, Sohn von General Musa, herrscht als Gouverneur in Stellvertretung des Kalifen über al-Andalus. Die Eroberer beginnen ihr neues Machtgebiet zu ordnen und zu verwalten. Um seine Herrschaft auch über die Christen zu festigen soll Abd al-Aziz ibn Musa auch die Witwe von König Roderich zur Frau genommen haben. Fast die gesamte Halbinsel ist in nur drei Jahren erobert worden, nur der Norden übt sich in Widerstand. Im Kantabrischen Gebirge, im heutigen Galicien und im Baskenland können die Mauren kein Fuß fassen. Vielleicht wollen sie es auch nicht, ist das Klima im Norden doch regnerischer als im Süden, der sie mehr an ihre Heimatländer erinnern dürfte.

Zwischen 715 und 717: Aus dieser Zeit ist eine Münze erhalten, die auf der einen Seite eine lateinische, auf der anderen eine arabische Schrift enthält: Spania und al-Andalus. Offenbar ist al-Andalus die arabische Bezeichnung für die iberische Halbinsel bzw. Spanien.

Erster militärischer Erfolg der christlichen Verteidiger

722 Pelayo besiegt die Mauren bei Covadonga. Wohl eher ein bescheidenes Gefecht mit nicht allzu großer militärischer Bedeutung wird es von christlicher Seite als erster Erfolg im Kampf um die Rückeroberung aufgebauscht und geht als Schlacht bei Covadonga in die spanischen Geschichtsbücher ein. Pikanterweise hatte Pelayo, er soll einer vornehmen westgotischen Familie entstammen, zuvor selbst im Diensten der Mauren gestanden, ehe er zum Widerständler wurde. Pelayo zog sich nach der gewonnen Schlacht nach Asturien zurück.

Das genaue Datum der Schlacht bei Covadonga ist unbekannt. Irgendwann zwischen 718 bis 740 soll sie stattgefunden haben.

Und auch wenn die Schlacht bei Covadonga nicht der Wendepunkt war, gilt Pelayo heute als Nationalheld in Spanien und der Sieg für manche als Beginn der Reconquista. Seine Taten sind in Spanien noch so lebendig, dass er bei einer Wahl der 100 bedeutendsten Spanierinnen und Spanier in der Geschichte auf Platz 44 landete. 100 bedeutende Spanier Teil 2
Bis zum endgültigen Beginn der Reconquista dauerte es aber noch 200 Jahre.


Siehe auch:
Reconquista | Mudejares | Mezquita | Muladies | Mozaraber | Spanische Ritterorden
Spanien Lexikon



Aktuelle Artikel bei Spanien Bilder


Geschichte
Spanische Stadtnamen
Alexander von Humboldt
Geschichte im Überblick
Reconquista in Spanien
Mauren, Christen und Juden
- Zeittafel Mauren in Spanien
- Emirat und Kalifat von Córdoba
- Kalifat von Córdoba
- Zeit der Fitna
- Taifa-Königreiche Spanien
- Almoraviden und Almohaden
- Nasriden in Granada
- Legende maurische Invasion
- Alhambra-Edikt
- Maurische Kultur & Wissenschaft
Geschichte der Kanaren
Karlistenkriege
Spanische Armada - Geschichte Spaniens
Spanische Legion
Staatsoberhäupter von Spanien
Spanischer Befreiungskrieg
Spanischer Bürgerkrieg
Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte
Abbas Ibn Firnas
Juan Sebastian Elcano
Francisco Goya
Ferdinand Magellan
Pablo Picasso
Antoni Gaudi
Christoph Kolumbus
Spanien Bilder 2017 | Impressum | Inhalt | Spanien Top Bilder | Neue Bilder | Zum Seitenanfang Zeittafel Mauren in Spanien - die ersten Jahre