Spanien | Bilder | Regionen | Infos | Geschichte | Fußball in Spanien | Lexikon | Fiestas | Spanien News
Spanien » Spanien Geschichte » Mauren, Christen und Juden » Almoraviden und Almohaden

Almoraviden und Almohaden in Spanien

Werbung:

Abgelöst werden die Taifa-Königreiche in al-Andlus durch die Herrschaft der Berberdynastie der Almoraviden über das maurische Spanien. Diese werden später von den Almohaden verdrängt. Die Zeit der Almoraviden und Almohaden in Spanien dauert etwa von 1090 bis 1248.

Die Zeit der Taifa-Königreiche endet. Zugleich beginnt die Zeit der Rückeroberung durch die christlichen Königreiche, so fällt Zaragoza 1118 an das christliche Königreich Aragón. Die Große Reconquista endet 1248 mit der Eroberung von Sevilla durch das Königreich Kastilien.

Zur gleichen Zeit in der die Taifa-Königreiche in al-Andalus in den letzten Zügen liegen, ruft in Clermont (nicht in Rom) Papst Urban II. im Jahre 1095 die Christenheit zur Eroberung von Jerusalem auf, die Zeit der Kreuzzüge beginnt und in Spanien die Reconquista. Allerdings war das Ziel der Reconquista nicht die Wiederherstellung des Status quo von 710/711, dies hätte ein westgotisches christliches Königreich bedeutet.

1090 bis 1116 Die Berberdynastie Almoraviden erobern die Taifa-Königreiche. Muslimische Fürsten von Andalusien hatten die Almoraviden bereits 1086 zur Hilfe gerufen. Bei einem ersten Vorstoß auf der iberischen Halbinsel wurde Kastilien unter König Alfons VI. in der Schlacht bei Zallaqa vernichtend geschlagen. Bis 1092 setzen die Almoraviden die Übernahme der Taifa-Königreiche und damit ihre Herrschaft in Andalusien durch. Zunächst können Saragossa (Hudiden) und Valencia (El Cid) ihre Selbständigkeit noch behaupten.

Unter der Herrschaft von Ali ibn Yusuf (1106 bis 1143) erobern die Almoraviden 1102 auch Valencia und schließlich 1110 auch Saragossa. Saragossa wird allerdings bereits 1118 durch das christliche Aragon erobert. Ebenfalls in die Regierungszeit von Ali ibn Yusuf fällt die Unterwerfung der Balearen. Während die Almoraviden ihren Machtbereich in al-Andalus ausdehnen breitet sich im südlichen Marokko die militante sittenstrenge Reformbewegung der Almohaden aus.

1148 Die Berber-Dynastie der Almohaden erobern al-Andalus. Unter Kalif Abu Yaqub Yusuf I. (1163 bis 1184) gelingt es das Reich zu festigen und al-Andalus gegen die christlichen Reiche zu verteidigen. Unter Yaqub al-Mansur (1184-1199) gelingt es die Vorstöße Kastiliens in der Schlacht bei Alarcos (1195) abzuwehren. Die Schlacht am Fluss Guadiana auf einem Berg in der Nähe der heutigen Stadt Ciudad Real war der letzte große Sieg der Araber auf der iberischen Halbinsel. Aber auch diese gewonnen Schlacht konnte die Reconquista nicht mehr aufhalten.

Schlacht bei Las Navas de Tolosa - Niederlage der Almohaden

1212 kommt es zur Schlacht bei Las Navas de Tolosa und zu einer Niederlage der Almohaden gegen die vereinigten christlichen Königreiche, angeführt von Kastilien. Der Niedergang des Reiches der Almohaden wird endgültig eingeläutet als mit Yusuf II. al-Mustansir 1213 (bis 1224) ein Minderjähriger an die Macht kommt. Es kommt zu Auseinandersetzungen unter den Almohaden Fürsten. Bis 1235 verlieren die Almohaden die Herrschaft über al-Andalus an Ibn Hud. Muhammad ibn Hud leitete seine Abstammung von den Hudiden aus Saragossa ab. Bevor er Herrscher von Andalusien wurde war er Statthalter von Murcia gewesen. Eine Festigung seiner Herrschaft gelingt Ibn Hud allerdings nicht. 1230 werden seine Truppen von Kastilien geschlagen, 1231 bei Mérida von León. 1233 musste sich Ibn Hud schließlich dem christlichen Königreich Kastilien unterwerfen und Tribute zahlen. Seine Herrschaft endet 1237 mit seiner Ermordung was den schnellen Zerfall seines Reiches einläutete. Seine Söhne können Sevilla noch bis 1248 und Murcia bis 1266 halten, ehe auch diese Städte von Kastilien zurückerobert werden.

Den erneuten Machtverfall der maurischen Herrschaft machen sich die christlichen Herrscher zu nutze, es kommt zur Phase der Rückeroberung, die als Große Reconquista bezeichnet wird und 1248 mit der Eroberung von Sevilla durch Kastilien endet:


Ende der Phase der Großen Reconquista.

Nach dem Untergang der Almohaden beginnt die Zeit der Nasriden in Spanien


Siehe auch:
Reconquista | Mudejares | Mezquita | Muladies | Mozaraber | Spanische Ritterorden
Spanien Lexikon



Aktuelle Artikel bei Spanien Bilder


Geschichte
Spanische Stadtnamen
Alexander von Humboldt
Geschichte im Überblick
Reconquista in Spanien
Mauren, Christen und Juden
- Zeittafel Mauren in Spanien
- Emirat und Kalifat von Córdoba
- Kalifat von Córdoba
- Zeit der Fitna
- Taifa-Königreiche Spanien
- Almoraviden und Almohaden
- Nasriden in Granada
- Legende maurische Invasion
- Alhambra-Edikt
- Maurische Kultur & Wissenschaft
Geschichte der Kanaren
Karlistenkriege
Spanische Armada - Geschichte Spaniens
Spanische Legion
Staatsoberhäupter von Spanien
Spanischer Befreiungskrieg
Spanischer Bürgerkrieg
Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte
Abbas Ibn Firnas
Juan Sebastian Elcano
Francisco Goya
Ferdinand Magellan
Pablo Picasso
Antoni Gaudi
Christoph Kolumbus
Spanien Bilder 2017 | Impressum | Inhalt | Spanien Top Bilder | Neue Bilder | Zum Seitenanfang Almoraviden und Almohaden in Spanien