Spanien | Bilder | Regionen | Infos | Geschichte | Fußball in Spanien | Lexikon | Fiestas | Spanien News
Spanien » Spanien Geschichte » Juan Sebastian Elcano » Zeittafel erste Weltumsegelung

Zeittafel erste Weltumsegelung

Werbung:

Mit der Vorgeschichte zur ersten Weltumsegelung.


1415 Portugal erobert Ceuta in Marokko und greift damit erstmals nach der Macht auf dem afrikanischen Kontinent.

Um 1476 Juan Sebastian de Elcano wird in Guetaria (Baskenland) geboren)

1480 Ferdinand Magellan wird im nordportugiesischen Sabrosa geboren. Er entstammte einer Familie niederen Adels. Sein genaues Geburtsdatum und auch Geburtsjahr ist nicht bekannt.

1492 Christoph Kolumbus sucht auf dem westlichen Seeweg Indien und China, entdeckt dabei aber Amerika.

1494 Papst Alexander VI. teilt die unentdeckte Welt zugunsten der beiden Seemächte Spanien und Portugal auf.

1499 Vasco da Gama kehrt nach Portugal zurück. Auf seiner Fahrt hat er als erster Europäer Indien auf dem Seeweg erreicht.

24. Februar 1500 Karl wird in Gent als ältester Sohn von Philipp I. dem Schönen und Johanna der Wahnsinnigen von Kastilien geboren. Er ist der Enkel von Ferdinand II. von Aragon und Isabella I. von Kastilien.

1505 Portugal entsendet Dom Francisco de Almeida als Vizekönig nach Indien. Er soll den Gewürzhandel sichern. Mit dabei Ferdinand Magellan im Alter von 25 Jahren.

1509 Elcano tritt in den Dienst der spanischen Flotte.

1516 Karl wird, nach dem Tod seines Großvaters Ferdinand, König von Spanien. 1519 wird er, nach dem Tod seines Großvaters Maximilian, auch Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Da er in seiner Person die Krone von Kastilien und Aragonien vereint, gilt Karl als erster König von Spanien.

September 1517 Magellan erhält die Erlaubnis des portugiesischen Königs Emmanuel I., seine Dienste anderswo anbieten zu dürfen. Magellan verlässt, wie Jahrzehnte vor ihm Christoph Kolumbus Portugal, um seine Idee dem spanischen König Karl I. vorzutragen.

20. Januar 1518 Magellan reist an den spanischen Hof nach Valladolid und erhält bei König Karl I. eine Audienz.

22. März 1518 König Karl I. unterzeichnet einen Vertrag, der Magellan beauftragt, den westlichen Seeweg zu den Molukken zu finden. Fünf Schiffe soll er dafür erhalten. Aber auch an das Finanzielle denkt der ehrgeizige Portugiese. Er lässt sich ein Fünfter der Reichtümer zusichern, die die Reise einbringen soll.

10. August 1519 Die Magellan-Armada verlässt Sevilla in Richtung Sanlúcar de Barrameda.

10. September 1519 Die Flotte kann endlich Sanlúcar de Barrameda verlassen.

3. Oktober 1519 Das Geschwader erreicht Kap Verde und segelt entlang der afrikanischen Küste bis Sierra Leone.

20. November 1519 Die Magellan-Flotte überquert den Äquator.

29. November 1519 Magellan erreicht Brasilien und segelt südwärts. Bei Puerto San Julián geht die Flotte vor Anker, hier will man den Winter verbringen.

13. Dezember 1519 Die Flotte erreicht Bahia de Santa Lucia (Bucht von Rio de Janeiro).

10. Januar 1520 Die Magellan-Armada erreicht bei etwa 35 Grad südlicher Breite den Punkt an der südamerikanischen Küste, den der Spanier Jano Dias de Solis 1516 entdeckt hatte. Die Bucht war der bislang südlichste bekannte Teil Südamerikas. Jano Dias de Solis, der bei seiner Entdeckung von Einheimischen getötet worden war, hatte hier eine Passage in den Pazifik vermutet. Die Santiago wird auf Erkundungsfahrt geschickt, kann aber keine Passage finden.

31. März 1520 Die Flotte sucht Schutz in einer unbesiedelten Bucht. Magellan nennt den Ort Puerto San Julián. Hier will man ein halbes Jahr nach dem Aufbruch in Spanien überwintern. Um die zu Neige gehenden Vorräte zu schonen kürzt Magellan die Rationen.

1. April 1520 Meuterei, angeführt von Quesada, Juan de Catagena und auch Juan Sebastián Elcano. Quesada wird von Magellan hingerichtet, Catagena zusammen mit einem Priester an Land ausgesetzt. Elcano muss sich nach seiner Rückkehr nach Spanien vor dem König rechtfertigen, kommt aber beide Male ungeschoren davon.

22. Mai 1520 In der Nähe der Flussmündung von Santa Cruz erleidet die Santiago Schiffbruch. Die Santiago war auf Erkundungsfahrt gewesen.

24. August 1520 Der Winterhafen wird verlassen.

21. Oktober 1520 Die Schiffe erreichen das Kap der Jungfrauen (Cabo Virgenses). Es wird wieder eine Bucht entdeckt, zwei Schiffe sollen sie erkunden. Drei Tage lang segeln die Schiffe in Richtung Westen, die Durchfahrt in den Pazifik ist gefunden.

28. November 1520 Ohne die desertierte San Antonio, die nach Spanien zurückkehrt, gelangen die drei übrigen Schiffe der Flotte am Cap Desire in den Pazifik. Keine Karte gibt Magellan Aufschluss über die Wasserwüste, die vor ihm liegt. Da die Flotte während der Durchfahrt Allerheiligen feierte, nannte Magellan die Meerenge Estreito de Todos os Santos (Allerheiligenstraße, heute Magellanstraße).
Ende Januar Es wird eine Insel gesichtet, aber die Schiffe können keinen Platz zum ankern finden. Gleiches passiert elf Tage später noch einmal.

1521 in Europa Kaiser Karl lädt Martin Luther auf den Reichstag von Worms vor.

6. März 1521 Das Geschwader erreicht nach 98 Tagen ohne irgendwo vor Anker gehen zu können die Marianen. Magellan hatte mit höchstens einen Monat Fahrt gerechnet. 19 Besatzungsmitglieder überleben die Fahrt nicht. 13.000 Kilometer liegen seit der Magellanstraße hinter ihnen. Die längste Seereise ohne Unterbrechung bisher.

7. April 1521 Magellan erreicht die Insel Cebu und bekehrt die Einheimischen zum Christentum.

14. April 1521 Fast 800 Männer, Frauen und Kinder werden getauft. König Rajah Humabon wird nach dem spanischen König auf den Namen Karl getauft.

27. April 1521 Eine von Magellan angeführte Expedition gerät zum Desaster. Sie soll einen Aufstand auf der Nachbarinsel Mactan unterdrücken, der gegen den gerade zum Christentum bekehrten König Radscha Humbaon von Cebu ausgebrochen war. Magellan wird getötet, die rebellierenden Eingeborenen machen Jagd auf die Spanier. Es werden so viele getötet, dass die Concepción aufgegeben werden muss. Die Überlebenden teilen sich auf die Trinidad und Victoria auf. Juan Sebastian Elcano, zu Beginn der Reise nur Bootsmann, wird zum Kapitän der Victoria gewählt, Gonzalo Gómez de Espinosa übernimmt die Trinidad. Offiziere sind offenbar keine mehr am Leben.

8. November 1521 Nach monatelangen Suchen erreichen die beiden übrig gebliebenen Schiffe der Magellan-Flotte Tidore, eine Insel der Gewürzinseln. Nur sechs Wochen bleiben die Spanier, dann nehmen sie die Heimreise in Angriff, wohl auch aus Angst vor den Portugiesen.

21. Dezember 1521 Die Victoria mit 47 Europäern und 13 Ostindern an Bord verlässt die Molukken. Die Trinidad bleibt zurück. Oder wählt die Route zurück, von ihrer Besatzung erreichen erst Jahre später nur fünf Mann wieder die Heimat Spanien.

11. Februar 1522 Eine zwölf Wochen andauernde Reise quer über den Indischen Ozean beginnt.

6. Mai 1522 Die Victoria umsegelt das Kap der Guten Hoffnung, die Südspitze Afrikas.

4. Juli 1522 Die Victoria erreicht die zu Portugal gehörenden Kapverdischen Inseln. Hier werden 13 Spanier von den Portugiesen gefangen genommen. Elcano verzichtet wegen dem schlechten Zustand von Schiff und Besatzung auf eine Rettungsaktion.

6. September 1522 Die Victoria erreicht nach zwei Jahren, elf Monaten und zwei Wochen den Ausgangshafen Sanlúcar de Barrameda in Spanien mit nur noch 18 Besatzungsmitgliedern und drei Ostindern.
1525 König Karl I. entsendet eine weitere Expedition in Richtung Molukken an der auch wieder Juan Sebastian Elcano teilnimmt. Die Expedition wird zum Desaster.

30. Juli oder 4. August 1526 Elcano stirbt.

1527 Philipp II., ältester Sohn von Karl und Isabella, eine Schwester von Johann III. von Portugal wird geboren.

1529 Der Vertrag von Saragossa, Nachfolgevertrag des Vertrags von Tordesillas, teilt auch den Pazifik in eine portugiesische und spanische Zone auf. Die Molukken gehen an Portugal.

23. August 1556 Karl verzichtet zu Gunsten seines Sohnes auf den spanischen Thron und zu Gunsten seines Bruders auf die Kaiserwürde.

21. September 1558 Karl stirbt im Kloster San Jerónimo de Yuste (Extremadura).

1565 Spanien beansprucht die Philippinen als ihre Kolonie.

1577-1580 Die zweite Weltumrundung, diesmal durch einen Engländer. Dem später in den Adelstand erhobenen Sir Francis Drake gelingt das Unterfangen.

1580 In Portugal stirbt das Haus Avis aus, aus dynastischen Gründen fällt das Land an die Habsburgerherrscher Spaniens, diese herrschen bis 1640 über Portugal.

2004-2005 Ellen MacArthur segelt mit einem Trimaran in 71 Tagen, 14 Stunden, 18 Minuten und 33 Sekunden um die Welt.





Juan Sebastian Elcano Biografie
Elcano wird Kommandant
Politische Folgen der Erdumsegelung
Elcanos Ende - Ende der Victoria
Infos rund um die erste Weltumsegelung
Konflikt mit dem Kalender: Die Datumsgrenze
Ehrungen Juan Sebastian Elcano


Aktuelle Artikel bei Spanien Bilder


Geschichte
Spanische Stadtnamen
Alexander von Humboldt
Geschichte im Überblick
Reconquista in Spanien
Mauren, Christen und Juden
Geschichte der Kanaren
Karlistenkriege
Spanische Armada - Geschichte Spaniens
Spanische Legion
Staatsoberhäupter von Spanien
Spanischer Befreiungskrieg
Spanischer Bürgerkrieg
Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte
Abbas Ibn Firnas
Juan Sebastian Elcano
- Juan Sebastian Elcano übernimmt das Kommando
- Erste Weltumsegelung
- Politische Folgen der Weltumsegelung
- Elcano Tod auf der 2. Fahrt
- Ehrungen Juan Sebastián Elcano
- Zeittafel erste Weltumsegelung
- Konflikt mit dem Kalender - Datumsgrenze
Francisco Goya
Ferdinand Magellan
Pablo Picasso
Antoni Gaudi
Christoph Kolumbus
Spanien Bilder 2017 | Impressum | Inhalt | Spanien Top Bilder | Neue Bilder | Zum Seitenanfang Zeittafel erste Weltumsegelung