Spanien | Bilder | Regionen | Infos | Geschichte | Fußball in Spanien | Lexikon | Fiestas | Spanien News
Spanien » Spanien Geschichte » Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte » Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte Teil 2 Lola Flores Juan Sebastián Elcano

Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte Teil 2 Lola Flores Juan Sebastián Elcano

Werbung:

26. Lola Flores, eigentlich Maria Dolores Flores Ruiz, geboren am 21. Januar 1923 in Jerez de la Frontera, gestorben am 16. Mai 1995 in Madrid, war eine populäre spanische Sängerin, Flamenco-Tänzerin und Schauspielerin. Sie wurde auch La Faraona genannt, die Pharaonin. 1962 wurde sie mit dem Ritterorden Lazo de Dama de Isabel la Católica geehrt, 1967 erhielt sie die Goldmedaille Circulo de Bellas Artes.

27. König Felipe II, König Philipp II., geboren 21. Mai 1527 in Valladolid, gestorben am 13. September 1598 in El Escorial bei Madrid, erbte als ältester und einzig überlebender Sohn Karl V., Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, Karl I. von Spanien, und Isabella von Portugal das Königreiche von Spanien, die amerikanischen Kolonien, die Niederlande, die Freigrafschaft Burgund, das Königreich Sizilien und das Herzogtum Lombardei. 1588 wurde er König von Portugal. In zweiter Ehe war Philipp mit der katholischen Königin Maria I. von England verheiratet, ohne dass ein Thronfolger geboren wurde. 1588 sandte er gegen deren Nachfolgerin auf dem englischen Thron, Königin Elisabeth I. die spanische Armada aus, aber ohne Erfolg.

28. König Carlos I. von Spanien, als Karl V. Kaiser des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation, geboren am 24. Februar 1500 in Gent, gestorben am 21. September 1558 im Kloster San Jerónimo de Yuste (Extremadura). Der Kaiser, in dessen Reich die Sonne nie unterging (wegen der amerikanischen Besitztümer), verzichtete zwei Jahre vor seinem Tod zugunsten seines Sohnes Felipe auf den spanischen Thron und zugunsten seines Bruders Ferdinand auf die übrigen Besitztümer. Nach dem Tod seines Großvaters Ferdinand 1516 wurde Karl König von Aragonien, über Kastilien herrschte offiziell seine Mutter Johanna, die Wahnsinnige, die aber entmachtet worden war. Da er erstmals in einer Person die Kronen von Kastilien und Aragonien vereinte, gilt er als erster König von Spanien.

29. Rocío Jurado, eigentlich Maria del Rocio Trinidad Mohedano Jurado, geboren am 18. September 1944 in Chipiona (Cádiz), gestorben am 1. Juni 2006 in Madrid, war eine spanische Sängerin und Schauspielerin. In zweiter Ehe war Rocío Jurado mit dem Torero José Ortega Cano verheiratet. Rocio Jurado gestorben
30. Gregorio Marañón y Posadillo, geboren am 19. Mai 1887 in Madrid, gestorben am 27. März 1960 ebenda, spanischer Mediziner, Schriftsteller, Philosoph, liberaler Republikaner und Historiker. 1931 wird Gregorio Marañón Professor für Endokrinologie an der Universität Complutense Madrid. Er gilt als einer der brillantesten spanischen Intellektuellen des 20. Jahrhunderts. Der Nobelpreisträger Santiago Ramón y Cajal (Platz sechs dieser Liste) unterrichtete in Medizin.

31. Diego de Silva Velázquez, eigentlich Diego Rodríguez de Silva y Velázquez, wurde am 6. Juni 1599 in Sevilla getauft, er starb am 6. August 1660 in Madrid, bekannt als Diego Velázquez, war ein spanischer Maler des Barocks, der zu den wichtigsten Porträtmalern seiner Zeit gehört, er war Hofmaler des spanischen Königs Philipp IV.

32. Isabel Pantoja, eigentlich Maria Isabel Pantoja Martín, geboren am 2. August 1956 in Triana (Andalusien), spanische Sängerin, sie war erst am 2. Mai 2007 im Rahmen der Operacion Malaya verhaftet worden, ihr wird vorgeworfen in den Korruptionsskandal in Marbella verwickelt zu sein. Am 3. Mai wurde sie gegen Zahlung einer Kaution in Höhe von 90.000 Euro auf freien Fuß gesetzt.

33. José Ortega y Gasset, geboren am 9. Mai 1883 in Madrid, gestorben am 18. Oktober 1955 ebenda, spanischer Philosoph, Soziologe und Essayist. José Ortega y Gasset hielt zwischen 1905 und 1911 zu Studienzwecken in Deutschland auf.

34. Miguel de Unamuno, geboren am 29. September 1864 in Bilbao, gestorben am 31. Dezember 1936 in Salamanca, war ein spanischer Philosoph und Schriftsteller. Wegen seiner Angriffe auf die Regierung von König Alfons XIII. musste Miguel de Unamuno von seinem Amt als Rektor der Universität Salamanca zurücktreten.

35. José María Aznar, geboren am 25. Februar 1953 in Madrid, spanischer Politiker der konservativen Volkspartei Partido Popular und Jurist, von 1996 bis 2004 Ministerpräsident Spaniens.

36. Vicente Ferrer, auch Vinzenz Ferrer, geboren am 23. Januar 1357 in Valencia, gestorben am 5. April 1419 in Vannes, katalanischer Dominikanermönch und bekannter Prediger. Calixtus III. sprach ihn 1455 heilig, Ferrer ist Schutzpatron der Städte Valencia und Vannes.

37. Camilo José Cela, geboren am 11. Mai 1916 in Iria Flavia (La Coruña), gestorben am 17. Januar 2002 in Madrid, war ein spanischer Schriftsteller, er erhielt 1989 den Nobelpreis für Literatur. Seit 1957 war Camilo José Cela Mitglied der Königlichen Spanischen Akademie (Real Academia Española).

38. Pedro Francisco Duque, geboren am 14. März 1963, spanischer Astronaut und Kosmonaut. Seinen ersten Raumflug unternahm Pedro Duque an Bord der Space Shuttle Mission STS-95 im Oktober 1998. Insgesamt unternahm er bereits zwei Raumflüge, den letzten am im Oktober 2003 mit einer Sojus. Pedro Duque war der erste Spanier im All. Neben Miguel Ángel López Alegría ist er der einzige spanische Astronaut, der je an einer Weltraummission teilgenommen hat (Stand Mai 2007). Allerdings ist Miguel Ángel López Alegria inzwischen US-Amerikaner.

39. Dani Pedrosa, Daniel Pedrosa Ramal, geboren am 29. September 1985 in Sabadell (Katalonien), spanischer Motorradrennfahrer und als solcher mehrfacher Weltmeister.

40. Pau Gasol, geboren am 6. Juli 1980 in Barcelona, spanischer Basketballspieler, der in der US-Profiliga NBA spielt. Mit der spanischen Basketballnationalmannschaft wurde Pau Gasol im letzten Jahr Weltmeister. Der wohl derzeit beste spanische Basketballspieler fehlte bei der WM allerdings verletzungsbedingt im Finale.

41. David Bisbal, geboren am 5. Juni 1979 in Almeria, spanischer Sänger, wurde 2001 bei der Casting Show Operación Triunfo (ähnelt unserem DSDS) Zweiter. Sehr bekannt, auch bei Deutschen, wurde der Sänger durch sein zweites Album Buleria.

42. Rafael Nadal, geboren am 3. Juni 1986 in Manacor auf Mallorca, spanischer Tennisspieler, zu Zeit Weltranglistenzweiter, Sandplatzspezialist.

43. José Monje Cruz, Camarón, Flamenco-Künstler, Sänger, bekannt als Camarón de la Isla (Garnele von der Insel), geboren am 5. Dezember 1950 in San Fernando (Andalusien), gestorben am 4. Juli 1992 in Barcelona. Camarón wurde er in seiner Kindheit von seinem Onkel genannt, er wurde auf einer Insel geboren, was seinen Künstlernamen erklärt.

44. Don Pelayo, geboren im späten 7. Jahrhundert, gestorben 737, gilt als erster spanischer Nationalheld, gründete ein Königreich im Bereich des heutigen Asturien. Zum Nationalhelden wurde er als, er 722, vielleicht auch 721, in der sog. Schlacht von Covadonga eine maurische Militärabteilung besiegte. Der erste Sieg eines christlichen Herrschers nach der Eroberung Spaniens durch die Mauren, das Datum der Schlacht, auch wenn es nicht genau bekannt ist, gilt als Anfang der Reconquista. Bei der Schlacht, eher ein Scharmützel, kämpfte Pelayo an der Spitze von 300 vielleicht auch 700 Kämpfern gegen eine Übermacht von etwa 1000 Arabern, dabei nutzte er einen Hinterhalt und attackierte den Feind von Oben.

45. Juán Ramón Jiménez, geboren am 24. Dezember 1881 in Moguer (Andalusien), gestorben am 29. Mai 1958 in Santurce (Puerto Rico), spanischer Lyriker, Prosaist und Nobelpreisträger (1956).

46. Santiago Carrillo Solares, geboren am 18. Januar 1915 in Gijon (Asturien). Spanischer Politiker, Generalsekretär der Kommunistischen Partei PCE von 1960 bis 1982.

47. Antonio Banderas, eigentlich José Antonio Domínguez Banderas, geboren am 10. August 1960 in Malaga (Andalusien), einer der bekanntesten spanischen Schauspieler der Gegenwart und Filmregisseur. Bandera (Flagge) war der Nachname seiner Mutter, Banderas hängte ein S dran, um die Mehrzahl zu erreichen (Banderas, Flaggen), neben der spanischen Nationalflagge wollte er auch die Flaggen von Andalusien (seiner Heimatregion), Kataloniens und der anderen spanischen Regionen anerkennen.

48. San Ignacio de Loyola, Ignatius von Loyola, geboren am 31. Mai 1491 auf Schloss Loyola bei Azpeitia, gestorben am 31. Juli 1556 in Rom, wichtigster Mitbegründer und Gestalter der später auch als Jesuitenorden bezeichneten Gesellschaft Jesu. Ignatius von Loyola, der einem baskischen Adelsgeschlecht entstammte, wurde 1622 heilige gesprochen.

49. Pedro Almodovar Caballero, geboren am 25. September 1951, andere Quellen 1949, in Calzada de Calatrava, spanischer Filmregisseur und Drehbuchautor. Eins seiner letzten Werke war Volver - Zurückkehren mit Penelope Cruz, die dafür für den Oscar als Beste Hauptdarstellerin 2007 nominiert wurde.

50. Biografie Juan Sebastian Elcano, geboren um 1476 in Getario (Gipuzkoa), gestorben am 30. Juli oder 4. August 1426, spanischer Entdecker. Mit dem Portugiesen Ferdinand Magellan, begann er eine Reise im Auftrag der spanischen Krone, die in einer Weltumsegelung endete. Juan Elcano beendete diese Fahrt und war damit mit seiner Mannschaft der erste Europäer, der die Welt komplett umsegelte. Knapp drei Jahre hatten sie für das Abenteuer benötigt.

100 bedeutendste Spanierinnen und Spanier - Einleitung
Teil 1 - 1 bis 25: König Juan Carlos bis Michael Servetus
Teil 2 - 26 bis 50: Lola Flores bis Juan Sebastián Elcano
Teil 3 - 51 bis 75: Julio Iglesias bis Manuel Benitez, genannt El Cordobés
Teil 4 - 76 bis 100: Francisco de Pizarro bis Ramón Areces



König Juan Carlos von Spanien wichtigster Spanier
In Spanien fand eine Wahl statt, bei der der wichtigste Spanier der Geschichte gewählt werden sollte. Dabei setzte sich König Juan Carlos I von Spanien durch und belegte den ersten Platz in der 100 Persönlichkeiten umfassenden Liste.

Für Katalanen ist Antoni Gaudi bedeutendster Spanier
König Juan Carlos schaffte es nicht in Katalonien, die autonome Region, die gerne vom spanischen Zentralstaat unabhängig wäre, hier gewann der katalanische Architekt Antoni Gaudi, der es Spanienweit nur auf Platz 17 kam vor Christoph Kolumbus und König Juan Carlos.

Spanische Geschichte

Spanische Königsfamilie

Aktuelle Artikel bei Spanien Bilder


Geschichte
Spanische Stadtnamen
Alexander von Humboldt
Geschichte im Überblick
Reconquista in Spanien
Mauren, Christen und Juden
Geschichte der Kanaren
Karlistenkriege
Spanische Armada - Geschichte Spaniens
Spanische Legion
Staatsoberhäupter von Spanien
Spanischer Befreiungskrieg
Spanischer Bürgerkrieg
Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte
- Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen 1
- Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte Teil 2 Lola Flores Juan Sebastián Elcano
- Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte Teil 3 Julio Iglesias bis Manuel Benitez, genannt El Cordobés.
- Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte Teil 4 Francisco de Pizarro bis Ramón Areces.
- Pedro Francisco Duque
Abbas Ibn Firnas
Juan Sebastian Elcano
Francisco Goya
Ferdinand Magellan
Pablo Picasso
Antoni Gaudi
Christoph Kolumbus
Spanien Bilder 2017 | Impressum | Inhalt | Spanien Top Bilder | Neue Bilder | Zum Seitenanfang Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte Teil 2 Lola Flores Juan Sebastián Elcano