Spanien | Bilder | Regionen | Infos | Geschichte | Fußball in Spanien | Lexikon | Fiestas | Spanien News
Spanien » Spanien Geschichte » Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte » Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen 1

Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte Teil 1 König Juan Carlos von Spanien bis Michael Servetus

Werbung:

1. König Juan Carlos I. von Spanien, geboren am 5. Januar 1938 in Rom, König seit dem 22. November 1975. Juan Carlos ist ein Enkel von König Alfons XIII. von Spanien, der 1923 Spanien verließ und ins Exil ging, außerdem ist Juan Carlos ein Ururenkel der englischen Königin Victoria. Bereits 1947 legte Diktator Francisco Franco fest, dass in Spanien die Monarchie wieder eingeführt werden solle, 1948 einigte sich der Diktator mit Juan Carlos Vater, Juan de Borbón, dass dessen ältester Sohn Juan Carlos in Spanien zu dessen Nachfolger ausgebildete werden solle. Nach dem Tod des Diktators wurde Juan Carlos zum König erklärt, er leitete umgehend einen beispielhaften und friedlichen Prozess des demokratischen Wandels in Spanien ein und verhinderte den Erfolg eines Putschversuchs 1981 des Militärs. Spanisches Königshaus News
2. Miguel de Cervantes, Schriftsteller, geboren 1547 in Alcalá de Henares, gestorben am 23. April 1616 in Madrid, Autor von Don Quijote, spanischer Nationaldichter. Sein Todestag ist heute Welttag des Buches. Miguel de Cervantes gilt als Spaniens Nationaldichter.

3. Christoph Kolumbus, spanische Cristóbal Colón, geboren 1451 vielleicht in Genua (Italien), gestorben am 20. Mai 1506 in Valladolid, Seefahrer in spanischen Dienstes, ihm wird die Entdeckung Amerikas zugeschrieben. Der Tag der Entdeckung, der 12. Oktober 1492 ist heute Nationalfeiertag in Spanien.

4. Königin Sofia, Ehefrau von König Juan Carlos, geboren am 2. November 1938 in Athen, Prinzessin von Griechenland und Dänemark, mit Juan Carlos seit 1962 verheiratet, drei gemeinsame Kinder, Elena, Herzogin von Lugo, Cristina, Herzogin von Palma de Mallorca, Kronprinz Felipe, Prinz von Asturien. Doña Sofia und Don Juan Carlos sind seit 1962 verheiratet. Königin Sofia ist das erste Kind von König Paul I. von Griechenland und Friederike von Hannover. Väterlicherseits ist sie die Großnichte und mütterlicherseits die Urenkelin von Kaiser Wilhelm II.

5. Adolfo Suarez, eigentlich Adolfo Suárez González, 1. Herzog von Suárez, geboren am 25. September 1932 in Cebreros, Provinz Ávila, war der erste demokratisch gewählte Ministerpräsident Spaniens nach dem Tod des Diktators Francisco Franco.

6. Santiago Ramon y Cajal, geboren am 1. Mai 1852 in Petilla de Aragón, gestorben am 18. Oktober 1934, spanischer Mediziner, erhielt 1906 gemeinsam mit dem Italiener Camillo Golgi den Nobelpreis für Medizin. Santiago Ramon y Cajal arbeitete vor allem über die Feinstrukturen des Nervensystems.

7. Prinz Felipe von Spanien, Sohn von König Juan Carlos I. und Königin Sofia, wurde am 30. Januar 1968 in Madrid geboren, er ist spanischer Thronfolger, Fürst von Asturien und Fürst von Girona, verheiratet mit Prinzessin Letizia, Platz 15. Mit ihr gemeinsam hat er zwei Töchter, Infantin Leonor und Infantin Sofia.

8. Pablo Picasso, geboren am 25. Oktober 1881 in Málaga (Andalusien), gestorben am 8. April 1973 in Mougins, Frankreich, spanischer Maler, Graphiker und Bildhauer, gilt als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts.

9. Santa Teresa de Jesús, Heilige Theresa von Ávila, geboren am 28. März 1515 in Ávila (Kastilien), gestorben am 4. Oktober 1582 in Alba de Tormes, bei Salamanca, war eine Karmelitin und Mystikerin, gilt in der katholischen Kirche als Kirchenlehrerin und Heilige. Wurde 1617 zu Schutzpatronin Spaniens ernannt, 1944 wurde sie zur Schutzpatronin der Schachspieler.

10. Felipe Gonzalez Márquez, geboren am 5. März 1942 in Dos Hermanas (Sevilla), spanischer Rechtsanwalt und Politiker der sozialistischen PSOE. War von 1982 bis 1996 Ministerpräsident von Spanien und von 1974 bis 1997 Generalsekretär der Spanischen Sozialistischen Arbeiterpartei PSOE.

11. Königin Isabella I., die Katholische, geboren am 22. April 1451 in Madrigal de las Altas Torres, gestorben am 26. November 1504 in Medina del Campo war Königin von Kastilien (1474 bis 1504). Ihre Heirat mit Ferdinand II., dem Katholischen, von Aragonien, ebnete den Weg für ein gesamtspanisches Königreich. In ihre Regierungszeit fällt die Beendigung der Reconquista in Spanien und die Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus.

12. Severo Ochoa, geboren am 24. September 1905 in Luarca (Asturien), gestorben am 1. November 1993 in Madrid, war ein spanisch-US-amerikanischer Biochemiker. Severo Ochoa erhielt 1959 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.

13. Federico García Lorca, wurde am 5. Juni 1898 in Fuente Vaquueros (Granada) geboren. Er wurde am 19. August 1936 in Viznar in der Nähe von Granada zu Beginn des spanischen Bürgerkriegs durch spanische Nationalisten ermordet. Federico García Lorca war ein spanischer Schriftsteller und Dichter und zählt zu den bedeutendsten spanischen Autoren des 20. Jahrhunderts.

14. Jose Luis Rodriguez Zapatero, geboren am 4. August 1961 in Valladolid, spanischer Jurist und Politiker der sozialistischen PSOE, seit 2004 Ministerpräsident von Spanien.

15. Prinzessin Letizia von Spanien, geboren am 15. September 1972 in Oviedo (Asturien) als Letizia Ortiz Rocasolano, Prinzessin von Asturien, Ehefrau von Prinz Felipe, dem spanischen Thronfolger, Mutter der Infantin Leonor und der Infantin Sofia von Spanien.

16. Salvador Dalí, Salvador Felipe Jacinto Dalí, Marqués de Pubol, geboren am 11. Mai 1904 in Figueres (Katalonien), gestorben am 23. Januar 1989 ebd. Salvador Dali war einer der bedeutendsten surrealistischen Maler, zudem war Dalí Schriftsteller, Bildhauer, Bühnenbildner und Schauspieler.

17. Antoni Gaudi i Cornet, geboren am 25. Juni 1852 in Reus, gestorben am 10. Juni 1926 in Barcelona, war ein katalanischer Architekt und hervorragender Vertreter des Modernisme Catalá. Er plante die Sagrada Familia in Barcelona, konnte den Kirchenbau, der bis heute nicht fertig ist, aber nicht beenden. Antoni Gaudi Biografie
18. Rodrigo Diaz de Vivar El Cid, geboren um 1043 in Vivar, gestorben am 10. Juli 1099 in Valencia, war ein kastilischer Ritter der Reconquista, der, obwohl er als Söldner auch für die Mauren kämpfte, bald zum spanischen Nationalhelden aufstieg.

19. König Alfonso X., der Weise, El Sabio, geboren am 23. November 1221 in Toledo, gestorben am 4. April 1284 in Sevilla, König von Kastilien und Leon, König des Heiligen Römischen Reiches. 1. Er war der erste Sohn von Ferdinand III. dem Heiligen und Elisabeth (genannt Beatrix von Spanien), einer Tochter des deutschen Königs Philipp von Schwaben.

20. Fernando Alonso Díaz, geboren am 29. Juli 1981 in Oviedo (Asturien), spanischer Formel 1 Rennfahrer, zweifacher Formel 1 Weltmeister, jüngster Weltmeister aller Zeiten, jüngster Doppelweltmeister, erster spanischer Weltmeister in der Geschichte der Formel 1.

21. Francisco de Goya, geboren am 30. März 1746 in Fuendetodos (Aragon), gestorben am 16. April 1828 im Exil in Bordeaux (Frankreich), spanischer Maler und Graphiker, Hofmaler am spanischen Hof.

22. Francisco Franco, geboren am 4. Dezember 1892 in Ferrol, Galicien, gestorben am 20. November 1974 in Madrid, spanischer General und Diktator, der nach dem Sieg im spanischen Bürgerkrieg 1939 bis zu seinem Tod als Diktator über Spanien herrschte.

23. Antonio Machado, geboren am 26. Juli 1875 in Sevilla, gestorben am 22. Februar 1939 in Collioure (Südfrankreich), war ein spanischer Lyriker. Antonio Machado gilt als der führende Vertreter der Generación del 98, einer Gruppe spanischer Intellektueller, die nach dem Debakel Spaniens in Kuba 1898 sich und allen Spaniern die Dekadenz ihres Landes bewusst machen wollten.

24. Miguel Induráin, geboren am 16. Juli 1964 in Villava, ehemaliger spanischer Radrennfahrer, Induráin gewann fünf Mal bei der Tour de France (in Folge), zwei Mal beim Giro d'Italia, einmal bei Olympia und einmal bei der Weltmeisterschaft im Einzelzeitfahren. Er ist einer der erfolgreichsten Radrennfahrer der Geschichte des Radsports. 1996 trat er vom aktiven Radsport zurück, in diesem Jahr gewann der Däne Bjarne Riis die Tour de France, dieser gab 2007 bei seinem Toursieg gedopt gewesen zu sein.

25. Miguel Servet y Reves, Michael Servetus, geboren 1511 in Tudela, gestorben am 27. Oktober 1553 in Genf war ein spanischer Arzt, Gelehrter, Theologe und Antitrinitarier. Als Arzt wurde er wegen seinen Ausführungen über den kleinen Blutkreislauf bekannt, als Theologe widersprach er der Dreieinigkeitslehre, in einem Prozess wurde er wie auch Calvin zum Tode verurteilt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

100 bedeutendste Spanierinnen und Spanier - Einleitung
Teil 1 - 1 bis 25: König Juan Carlos bis Michael Servetus
Teil 2 - 26 bis 50: Lola Flores bis Juan Sebastián Elcano
Teil 3 - 51 bis 75: Julio Iglesias bis Manuel Benitez, genannt El Cordobés
Teil 4 - 76 bis 100: Francisco de Pizarro bis Ramón Areces


König Juan Carlos von Spanien wichtigster Spanier
In Spanien fand eine Wahl statt, bei der der wichtigste Spanier der Geschichte gewählt werden sollte. Dabei setzte sich König Juan Carlos I von Spanien durch und belegte den ersten Platz in der 100 Persönlichkeiten umfassenden Liste.

Für Katalanen ist Antoni Gaudi bedeutendster Spanier
König Juan Carlos schaffte es nicht in Katalonien, die autonome Region, die gerne vom spanischen Zentralstaat unabhängig wäre, hier gewann der katalanische Architekt Antoni Gaudi, der es Spanienweit nur auf Platz 17 kam vor Christoph Kolumbus und König Juan Carlos.

Spanische Geschichte

Spanische Königsfamilie

Aktuelle Artikel bei Spanien Bilder


Geschichte
Spanische Stadtnamen
Alexander von Humboldt
Geschichte im Überblick
Reconquista in Spanien
Mauren, Christen und Juden
Geschichte der Kanaren
Karlistenkriege
Spanische Armada - Geschichte Spaniens
Spanische Legion
Staatsoberhäupter von Spanien
Spanischer Befreiungskrieg
Spanischer Bürgerkrieg
Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte
- Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen 1
- Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte Teil 2 Lola Flores Juan Sebastián Elcano
- Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte Teil 3 Julio Iglesias bis Manuel Benitez, genannt El Cordobés.
- Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte Teil 4 Francisco de Pizarro bis Ramón Areces.
- Pedro Francisco Duque
Abbas Ibn Firnas
Juan Sebastian Elcano
Francisco Goya
Ferdinand Magellan
Pablo Picasso
Antoni Gaudi
Christoph Kolumbus
Spanien Bilder 2017 | Impressum | Inhalt | Spanien Top Bilder | Neue Bilder | Zum Seitenanfang Hundert wichtigste Spanier und Spanierinnen der Geschichte Teil 1 König Juan Carlos von Spanien bis Michael Servetus