Spanien | Bilder | Regionen | Infos | Geschichte | Fußball in Spanien | Lexikon | Fiestas | Spanien News
Spanien Start » Spanien Lexikon » Feiertage und Fiestas » Tomatina de Buñol

Tomatina de Buñol

Werbung:

Die Tomatina, die Tomatenschlacht, wird jedes Jahr am Mittwoch der letzten Augustwoche im kleinen Städtchen Buñol (38 Kilometer von Valencia entfernt) gefeiert. Inzwischen ist die Tomatina international über die Grenzen Spaniens hinaus bekannt und findet auch Nachahmer.

Inzwischen nehmen um die 30.000 bis 40.000 Menschen an der Tomatenschlacht in Buñol (der Ort hat etwa 9000 Einwohner) teil. Die Schlacht mit den überreifen Tomaten findet im Zentrum von Buñol statt

Tomatina Ablauf

Bevor die Tomatina in Buñol stattfindet, werden Maßnahmen getroffen, um die Häuser vor all zuviel Tomatensaft zu schützen.

Um zehn Uhr beginnt dann das so genannte Schinkenstürmen, sozusagen das Warmlaufen vor der Tomatina. Auf einem etwa sieben Meter hohen, eingewachsten Baumstamm ist ein Schinken montiert, beim Schinkenstürmen ist es Ziel, an diesen zu gelangen.

Um Punkt elf Uhr beginnt dann die eigentliche Tomatina, die Tomatenschlacht. Startschuss ist das Abfeuern einer Rakete. Sie dauert genau eine Stunde, keine Minute länger. Auch das Ende wird mit einer Rakete angezeigt. Tonnenweise werden für die Tomatenschlacht überreife Tomaten zur Verfügung gestellt, durch die Straßen rinnender Tomatensaft gehört also durchaus mit zum Schlachtbild.

Tomatina Regeln

Die Tomatina wird nach Regeln abgehalten. So muss man die Tomaten vor dem Werfen in der Hand zerdrücken, um schwerere Blessuren zu verhindern. Und die Schlacht dauert genau eine Stunde. Wer danach noch eine Tomate wirft, verletzt den Ehrenkodex.
Startschuss und Ende der Tomatina wird durch das Abfeuern einer Rakete bezeichnet.
Das Mitbringen von gefährlichen Gegenständen, wie Flaschen, ist verboten.
Das Werfen von Kleidungsstücken ist verboten.
Die Besucher sollen auf die Lastwagen aufpassen.

Ursprung und Geschichte der Tomatina

Die Tomatina ist eine reine Spaßveranstaltung. Angeblich wurde sie in den 1940er Jahren, laut offizieller Webseite 1945 von jungen Leuten, erstmals veranstaltet, um einer Überproduktion an Tomaten Herr zu werden. Genaueres ist aber nicht mehr bekannt.
Vielleicht war es doch so, dass ein Straßenmusikant so schlecht spielte, dass er von Passanten mit Tomaten beworfen wurde oder vielleicht war es doch eine Anti-Franco-Demonstration. Damit hätte die Tomatina eine politische Bedeutung gehabt.
Offenbar hatten die Behörden zu Beginn noch versucht, die Tomatina zu verbieten, waren aber in diesem Versuch gescheitert. So wurde 1955 die Beerdigung einer Tomate zelebriert, um gegen das Verbot zu demonstrieren. 1957 wurde die Fiesta dann offiziell erlaubt und jedes Jahr mehr kamen dann mehr Menschen zur Tomatenschlacht.
Seit 1980 stellt das Rathaus von Buñol die Tomaten für die Schlacht.
2002 wurde die Fiesta dann zum touristischen Fest von internationalen Interesse erklärt.
2008 nahm die spanische Handballnationalmannschaft an der Fiesta teil.

Nachahmer der Tomatenschlacht

Seit 2004 gibt es einen Nachahmer in Kolumbien. In Sutamarchán wird ebenfalls eine Tomatina gefeiert. Allerdings nicht mitten im Ort, für die Schlacht mit überreifen Tomaten zieht man sich in das Dorfstadion zurück. 2008 sollen etwa 500 Menschen an der kolumbianischen Variante der Tomatina teilgenommen haben.
Tomatenschlacht in Kolumbien

Nächste Tomatina

Die nächste Tomatenschlacht in Buñol ist am Mittwoch, dem 25. August 2010.

Google Doodle mit Tomate

Google Doodle Tomatina 20082008 war Google die Tomatina in Buñol immerhin ein eigenes Logo auf der spanischen Ausgabe der Suchmaschine wert. Das Google Logo ertrank in zermatschten Tomaten und zu sehen war die Meldung Glückliche Tomatina. 2008 wurden dann auch 120 Tonnen Tomaten verballert, 40.000 Menschen nahmen an der Schlacht teil.

Google Doodle mit Tomate Web oficial de la tomatina de Buñol
Spanien Lexikon Tomatina de Buñol aus der Kategorie: Feiertage und Fiestas

Spanien Lexikon A bis Z

A|B|C|CH|D|E|F|G|H|I|J|K|L|LL|M|N|Ñ|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|Alle

Mehr zum Thema Feiertage und Fiestas im Spanien Lexikon

Bous a la Mar (Fiesta)

Ein Stiertreiben bzw. Stierfest der besonderen Art ist die Fiesta Bous a la Mar (Kühe ins Meer) in Denia an der Costa Blanca. Auch wenn das Spektakel harmlos aussieht, ist es für die Tiere kein Vergnügen daran teilzunehmen.

Día de la Hispanidad

Der Día de la Hispanidad (Tag der spanischen Welt) ist in Spanien, Argentinien und zahlreichen anderen lateinamerikanischen Staaten ein Nationalfeiertag. Am 12. Oktober 1492 ging Christoph Kolumbus in der neuen Welt an Land.

Día Nacional de Galicia

Jede autonome Region in Spanien hat einen nationalen Feiertag. In Galicien ist es der Día Nacional de Galicia, gefeiert wird dieser am 25. Juli, am Tag des Apostels Santiago (Jakobus dem Älteren), dem Schutzheiligen von Santiago de Compostela.

Diada - Nationalfeiertag Katalonien

Die autonome Region Katalonien feiert ihren Nationalfeiertag am 11. September, La Diada ist heute der Tag der Identität Kataloniens, seiner Kultur, Sprache und Selbstbestimmung, dabei ist der geschichtliche Hintergrund eine Niederlage der Katalanen.

Feiertage der Autonomen Regionen in Spanien

Die autonomen Regionen Spaniens und die beiden autonomen Städte haben je noch ihren eigenen Feiertag, zusätzlich zu den spanischen Feiertagen. Hier eine Übersicht der regionalen Feiertage.

Feria de Albacete

Vom 7. bis zum 17. September wird in Albacete ein Jahrmarkt gefeiert, bekannt als La Feria de Albacete. Die Fiesta hat den Status eines Festes von internationalem touristischen Interesse und ist einer der größten in Spanien.

Goldene Muschel

Die Goldene Muschel (Concha de Oro) wird seit 1957 auf dem Internationalen Filmfestival von San Sebastian (Baskenland) für den besten Film vergeben. Die Silberne Muschel wird an die besten Schauspieler und Regisseure vergeben.

Mehlschlacht in Ibi - Els Enfarinats

In Ibi bei Alicante wird am 28. Dezember, dem Tag des unschuldigen Kindes, eine ganz besondere Fiesta gefeiert. Es tobt eine Mehlschlacht um die Macht. Nach der els Enfarinats übernehmen die mit Mehl gepuderten Rebellen dann auch die Macht.

Muttertag in Spanien

In Spanien wird Muttertag (Día de la Madre) nicht am zweiten Sonntag im Mai gefeiert sondern bereits am ersten.

Reyes Magos - Heilige drei Könige

Am 6. Januar ist es in Spanien so weit, die Heiligen drei Könige, Reyes Magos oder los Reyes, bringen den artigen Kindern ihre Geschenke. Unartige Kinder dürfen nur süße Kohle erwarten.

Romerias

Vor allem in Andalusien und auf den Kanaren wird in jedem Ort mindestens einmal im Jahr eine romería begangen, eine feierlich-fröhliche Wallfahrt, benannt nach der ewigen Stadt Rom. Romero bezeichnete einen Pilger, der auf dem Weg nach Rom war.

San Fermines

Die San Fermines in Pamplona (Navarra) werden seit dem Jahre 1591 gefeiert. Die Fiesta geht vom 6. bis 14. Juli, Höhepunkt und Mittelpunkt des Festes ist der Encierro, ein weltweit bekannter Stierlauf. Gefeiert wird zu Ehren von Firminus dem Märtyrer.

Semana Santa in Spanien

Ostern in Spanien, dass ist mehr als nur das Osterwochenende, das ist die gesamte Woche, die Heilige Woche, Semana Santa, genannt. In katholisch geprägten Ländern wird diese heilige Woche ausgiebig gefeiert.

Tag des Buches und der Liebenden

Der 23. April wird bereits seit den 1920er Jahren in Katalonien als Tag des Buches und der Liebenden gefeiert, seit 1996 ist der Tag Welttag des Buches.

Tamborrada San Sebastian

Jedes Jahr am 20. Januar, dem Tag des Heiligen Sebastian, dem Schutzpatron der Stadt, wird in San Sebastian die Tamborrada gefeiert. Das ganze ließe sich mit großes Getrommel übersetzen, ist aber viel mehr, als eine einzige Trommlerveranstaltung.

Spanien Bilder


Steuerrad Gorch Fock

Werbung

Spanien Lexikon

Werbung

Artikel im Spanien Magazin

Spanische Königsfamilie

Der spanischen Königsfamilie gehören 16 Mitglieder an. Familienoberhaupt ist König Juan Carlos I. von Spanien. Es gibt aber auch zahlreiche Prinzen und Prinzessinnen im spanischen Köningshaus. Spanische Königsfamilie

Gran Canaria Miniaturkontinent und Insel des Ewigen Frühlings

Gran Canaria ist die drittgrößte Insel der Kanaren und bei Touristen, Langzeiturlaubern und Auswanderern sehr beliebt. Die Insel des ewigen Frühlings trägt ihren Namen zu Recht. Gran Canaria

Alexander von Humboldt Sein Aufenthalt in Spanien und Teneriffa

Biographie des Naturforschers Alexander von Humboldt. Seine Forschungsreise in die spanische Kolonien nach Südamerika führten ihn und seinen Begleiter Aime Bonpland durch Spanien und auf Teneriffa. Alexander von Humboldt
Spanien Bilder 2017 | Impressum | Inhalt | Spanien Top Bilder | Neue Bilder | Zum Seitenanfang Tomatina de Buñol - Tomatenschlacht in Spanien