Spanien | Bilder | Regionen | Infos | Geschichte | Fußball in Spanien | Lexikon | Fiestas | Spanien News
Spanien Start » Spanien Lexikon » Infos » Homosexualität in Spanien

Homosexualität in Spanien

Werbung:

Legalität von homosexuellen Handlungen in Spanien

Homosexuelle Handlungen sind in Spanien legal. Es gilt das gleiche Schutzalter wie bei Heterosexuellen, 13 Jahre.

Situation für Homosexuelle in Spanien heute

Sozialistische Regierung seit 2004

Im Jahre 2004 übernahmen in Spanien die Sozialisten unter Regierungschef Jose Luis Rodriguez Zapatero die Regierungsgewalt. Ein Wahlversprechen war die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe in Spanien gewesen. Es folgten eine Reihe von Gesetzesänderungen:
Bereits bevor in Spanien die voll gleichberechtigte Homo-Ehe eingeführt wurde, hatten verschiedene autonome Regionen (Andalusien, Navarra, Balearen, Baskenland, Aragon, Katalonien und Valencia) bereits gesetzliche Regelungen im Rahmen einer Partnerschaft erlassen. Als erste autonome Region tat dies Katalonien Mitte 1998.

Akzeptanz in der spanischen Bevölkerung

In Spanien wird sowohl Homosexualität und Bisexualität in der Bevölkerung akzeptiert. Vor allem in den Großstädten und Touristenhochburgen ist die Akzeptanz sehr groß. Anders sieht es in kleineren Orten auf dem Land auf, hier kommt es auch heute noch von Fällen von Diskriminierungen gegen Schwule und Lesben und Fälle von Homophobie sorgen immer wieder für Schlagzeilen. So geriet eine Richterin in Denia (Costa Blanca) mehrfach in die Schlagzeilen, da sie sich weigerte gleichgeschlechtliche Paare zu trauen. Zuletzt verweigerte sie die Eheschließung, wenn Ausländer betroffen waren. Die Richterin wurde entsprechend gemaßregelt.
Zu der Diskriminierung kommt auch alltägliche Gewalt gegen Homosexuelle nur aufgrund ihrer sexuellen Orientierung.

Eurobarometerumfrage 2006

Eine Umfrage im Ende 2006 bezeugt die grundsätzliche gesellschaftliche Toleranz in Spanien. Eine Eurobarometerumfrage (eine öffentlich Meinungsumfrage, in Auftrag gegeben von der Europäischen Kommission in den Ländern der EU) erbrachte eine Zustimmung von 56 Prozent der befragten Spanier für die Ehe von Homosexuellen (EU-Schnitt 44 Prozent) und eine Zustimmung von 43 Prozent bei deren Recht auf Adoption (33 Prozent der EU-Schnitt).

Konservative Kreise gegen die Homoehe

Allerdings gibt es von konservativen Kreisen und aus Reihen der katholischen Kirche immer wieder Störfeuern. So kündigte die konservative Volkspartei Partido Popular vor den Parlamentswahlen 2008 an, die voll gleichberechtigte Homoehe wieder kippen zu wollen. Da die PP die Wahl nicht gewann, blieb es bei den von den Sozialisten eingeleiteten Reformen. Und das Spanische Forum für die Familiie (Foro Española de la Familia) sammelte 2007 1,5 Millionen Unterschriften gegen die gleichgeschlechtliche Ehe, allerdings ohne mit der Initiative einen Erfolg verzeichnen zu können.

Königin Sofia und erzkonservative Wertevorstellungen in Spanien

2008 sorgte eine Biographie der spanischen Königin Sofia für Aufregung. Die Biographie kam anlässlich ihres 70. Geburtstags auf den spanischen Büchermarkt.

Zwar zeigte sich die Königin nicht offen schwulenfeindlich aber sie äußerste ihre Abneigung gegen öffentliche Umzüge von Schwulen. Ihre erzkonservative Wertevorstellung kam im Bereich der Homoehe zum Ausdruck: Sie habe nichts dagegen, dass Homosexuelle zusammenlebten oder heirateten, man dürfe dies aber nicht als Ehe bezeichnen. Für die gleichgeschlechtliche Ehe gebe es andere Bezeichnungen wie zum Beispiel Partnerschaftsvertrag.

Insgesamt äußerte Königin Sofia noch, sie könne verstehen, akzeptieren und respektieren, dass es Menschen mit einer anderen sexuellen Orientierung gibt. Danach kam von der Königin aber die Einschränkung, warum sie (die Homosexuellen) darauf stolz sein und dies auf Paraden feierten.

Die Meinung von Königin Sofia zu Schwulen stieß in Spanien auf empörte Reaktionen, auch in konservativen Kreisen. Daraufhin ruderte das Königshaus zurück und gab an, die Monarchin sei ungenau zitiert worden.

Aber auch in anderen Bereichen kommt es ab und an zu irritierenden Aussagen. Auf einen Kongress wurde eine konservative Wissenschaftlerin auch schon zitiert, dass Homosexualität heilbar sei. Und vor allem Schlüsselkinder von dieser sexuellen Verwirrung betroffen seien.

Von Gestern bis heute - Homosexualität in Spanien

Sodomie als Straftatbestand wird abgeschafft

Bereits 1822 wird der Straftatbestand der Sodomie zwischen Erwachsenen aus dem Strafgesetzbuch in Spanien gestrichen. Nur während der Franco-Diktatur stehen in Spanien homosexuelle Handlungen wieder unter Strafe.

Allerdings war Homosexualität zwar nicht kriminalisiert, wurde aber von konservativen und ultrakatholischen Gruppierungen verfolgt und Schwule und Lesben entsprechend ausgegrenzt.

1901 in Spanien heiraten zwei Frauen

Die erste lesbische Heirat in Spanien, die belegt und bekannt ist, wurde am 8. Juni 1901 in La Coruña (Galicien) geschlossen. Allerdings nahm eine der beiden Frauen dafür eine männliche Identität an. Nach dem dies aufflog, wurden beide verfolgt und flüchteten außer Landes. Die Ehe wurde aber weder von kirchlicher noch ziviler Seite annulliert, sondern blieb bestehen.
Marcela und Elisa

Homosexualität in Spanien unter der Franco-Diktatur

Nach dem Spanischen Bürgerkrieg (1936 bis 1939) begann die bis 1975 dauernde Diktatur Francisco Franco in Spanien. Homosexuelle Handlungen waren in dieser Zeit illegal und eine Vielzahl von Schwulen wurden eingesperrt. Homosexualität wurde durch das Vagabundengesetz (Ley de vagos y maleantes) mit Zuhälterei gleichgesetzt. Das Gesetzt wurde erst 1979, vier Jahre nach Ende der Diktatur in Spanien abgeschafft. Wer gegen dieses Gesetz verstieß, wurde nicht selten interniert und in Arbeitslager gesteckt. Ein solches Arbeitslager speziell für Schwule soll es in Tefia auf Fuerteventura gegeben haben. Hier mussten die Inhaftierten unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten. Dazu kamen häufig Prügel, Leibstrafen und Hunger. Etwa 5000 Homosexuelle sollen in Spanien aufgrund dieses Gesetzes in der Diktatur verhaftet worden seien.

Als Abweichler konnten Schwule auch in gesonderte Gefängnisse gesteckt werden, den Galerías de invertidos (Galerie der Abweichler).

Ungeachtet der Repressalien entwickelte sich aber in den 1960er Jahren eine heimliche Schwulenszene, insbesondere in Barcelona (Katalonien), aber auch in Sitges und Ibiza. Ungeachtet der Gesetzgebung wandelte sich auch die Einstellung der spanischen Bevölkerung.

Zwischen 1970 und 1974 gab es in Barcelona eine Bewegung Movimiento Español de Liberación Homosexual (MELH) die sich die Verteidigung der Recht von Homosexuellen in Spanien einsetzte. Allerdings musste sich die Gruppe wegen massiver Polizeirepressalien auflösen.

Anfang der 1970er Jahren, am Ende der Diktatur, wurde dann die Umerziehung der sexuellen Orientierung versucht, nicht selten mit Elektroschocks oder speziellen Therapien.
Nach dem Ende der Diktatur wurde eine Rehabilitierung der homosexuellen Opfer der Franco-Diktatur offenbar nicht vorgenommen. Bei entsprechenden Amnestien noch 1976 wurden sie vergessen.

Nach der Diktatur

Nach dem Tod des Diktators begann in Spanien der Übergang zur Demokratie. In dieser Zeit entwickelte sich auch eine Kulturbewegung der städtischen Jugend, der Movida Madrileña (Madrider Bewegung). Die Bewegung fand auch außerhalb Madrids viele Anhänger und Nachahmer. Teil dieser Kulturbewegung La movida waren auch Schwule und Lesben. Heute hat Spanien ein äußerst tolerantes Klima gegenüber Homosexualität, vielleicht das toleranteste in Europa.

Splitter zur Lage von Schwulen und Lesben in Spanien nach der Diktatur

1977 - homosexuelle Handlungen standen in Spanien immer noch unter Strafe -, kam es in Barcelona zu einer Kundgebung, an der etwa 5000 Menschen teilnahmen. Die Polizei griff ein und es kam zu Verletzten und zahlreichen Festnahmen.
1978 wurde das Ley de vagos y maleantes noch in drei Fällen angewandt.
1979 wurden die letzten Inhaftierten aus dem Gefängnis entlassen, die aufgrund von homosexuellen Handlungen verurteilt worden waren.
Die erste lesbische Vereinigung wurde ebenfalls in Barcelona gegründet und zwar im Jahre 1979, Grup de Lluita per l'Alliberament de la Dona.
1987 wurden in Spanien zwei Frauen verhaftet, die sich zuvor öffentlich geküsst hatten. Dies führte zu massiven Protesten, am 28. Juli kam es dann an der Puerto del Sol in Madrid zu einem Kundgebung mit öffentlichem Küssen, um gegen die Verhaftung der beiden Frauen zu protestieren.
2001 wurde in Spanien ein Gesetz erlassen, dass die Polizei dazu zwang, entsprechende Einträge über Homosexuelle zu löschen. Diese hatte entsprechende Daten auch nach Ende der Diktatur weiter gesammelt.

Schwule und lesbische Fiestas in Spanien

Gay Pride Madrid, mehrere Tage im Juli.
Gaypride Madrid 2009
Gay Pride Gran Canaria Mehrere Tage im Mai. An der Playa del Inglés wird ausgelassen gefeiert. Die Regenbogenfahne bestimmt das Straßenbild. Höhepunkt der Fiesta ist die Gay Pride Parade am letzten Wochenende.
Gay Pride Gran Canaria Bilder
Offizielle Webseite der Gay Pride Maspalomas
Spanien Lexikon Homosexualität in Spanien aus der Kategorie: Infos

Spanien Lexikon A bis Z

A|B|C|CH|D|E|F|G|H|I|J|K|L|LL|M|N|Ñ|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|Alle

Mehr zum Thema Infos im Spanien Lexikon

Academia

Mit kleinem Anfangsbuchstaben ist la academia die Bezeichnung für jede Art von Privatschule und Lehrinstituten. Mit großem A eine Akademie, eine gelehrte Körperschaft, mit dem Zusatz Real gibt es davon in Spanien acht.

AEMET (Agencia Estatal de Meteorología)

Spanisches Wetteramt, staatliche Agentur der Meteorologie in Spanien, das Nationale Institut ist besser bekannt als AEMET. Das spanische Wetteramt hat seinen Sitz in Madrid.

Atomkraftwerke in Spanien

In Spanien gibt es zehn Atomkraftwerke, acht davon sind noch in Betrieb. AKW-Neubauten sind nicht geplant, ein Moratorium aus dem Jahre 1983 beschloss den Ausstieg aus der Atomkraft. Das älteste spanische Atomkraftwerk in Madrid ist seit 2006 vom Netz.

Bevölkerungsentwicklung Spanien seit der Steinzeit

Die Bevölkerungsentwicklung in Spanien seit der Steinzeit. Allerdings können Zahlen hier nur geschätzt werden. Von ein paar Zehntausend Siedlern auf über 40 Millionen Einwohnern heute wuchs die Bevölkerung in Spanien an.

BIP pro Kopf

Die wirtschaftlichen Unterschiede in Spanien sind stark ausgeprägt. Nach Bruttoinlandsprodukt pro Kopf liegt Spanien mit 103 etwas über dem EU27-Durchschnitt, besonders wirtschaftlich stark sind Madrid, Baskenland und Navarra.

BOE Boletín Oficial del Estado

Das offizielle spanische Gesetzblatt, das dem deutschen Bundesgesetzblatt entspricht, ist das Boletín Oficial del Estado, abgekürzt BOE. Inzwischen gibt es das spanische Gesetzblatt nur noch im Internet, Ende 2008 wurde die Papierausgabe eingestellt.

Día de la Hispanidad

Der Día de la Hispanidad (Tag der spanischen Welt) ist in Spanien, Argentinien und zahlreichen anderen lateinamerikanischen Staaten ein Nationalfeiertag. Am 12. Oktober 1492 ging Christoph Kolumbus in der neuen Welt an Land.

Dirección General de Tráfico DGT

La Dirección General de Tráfico, abgekürzt DGT, untersteht als unabhängige Behörde dem Innenministerium und lässt sich mit Verkehrsministerium oder wörtlich Allgemeine Verkehrsleitung übersetzen oder auch einfach spanisches Verkehrsamt.

Els Segadors (Nationalhymne Katalonien)

Els Segadors (katalanisch, die Schnitter) ist ein sehr altes katalanisches Volkslied. Heute ist Els Segadors die offizielle Nationalhymne von Katalonien, sie war es bereits von 1931 an und zuvor inoffiziell. Text in Katalan und deutscher Übersetzung.

Erdbeben in Spanien

Schwere Erdbeben sind in Spanien selten. Meist ereignet sich das eigentliche Beben dann vor der Küste Portugals im Atlantik, wie 1755 beim Erdbeben von Lissabon, dass die gesamte iberische Halbinsel und Europa erzittern ließ. Kleine Liste an Beben.

Extreme Punkte in Spanien

Die nördlichsten, südlichsten, westlichsten und östlichsten Punkte Spaniens, der iberischen Halbinsel. Die höchsten Punkte, der tiefste Punkt. Der Pol der Unzugänglichkeiten und maximale Entfernungen innerhalb des Landes. Und noch zwei Temperaturrekorde.

FITUR (Internationale Tourismus-Messe Madrid)

Die Feria internacional de Turismo (Abkürzung FITUR, internationale Messe für Tourismus) findet jährlich auf dem Messegelände IFEMA von Madrid statt. Die FITUR dauert im Regelfall fünf Tage, ihr Termin ist im Januar bzw. Februar des Jahres.

Flughafen Madrid-Barajas

Der Flughafen Madrid-Barajas (Aeropuerto de Madrid Barajas) ist der größte internationale Verkehrsflughafen von Spanien. Europaweit liegt der Flughafen der spanischen Hauptstadt auf Rang vier.

Gleichgeschlechtliche Ehe in Spanien

Seit 2005 ist in Spanien die gleichgeschlechtliche Ehe nicht nur erlaubt, sondern die Homo-Ehe ist der Hetero-Ehe im vollen Umfang gleichgestellt. Wortlaut im Codigo Civil und Geschichte der gleichgeschlechtlichen Ehe in Spanien.

Gran Vía Madrid

Die Gran Vía in Madrid ist eine 1,3 Kilometer lange Einkaufsstraße, die bis in die 1960er Jahre die größte und bedeutendste der spanischen Hauptstadt war. 2010 feierte die Straße ihren 100. Geburtstag.

Größte noch bewohnte Palast Europas

Der größte noch bewohnte Palast Europas ist der Palacio Real (Königspalast) in der spanischen Hauptstadt Madrid. Der Königspalast verfügt über eine 135.000 Quadratmeter große bewohnbare Grundfläche.

Höchste Gebäude Spanien

Das höchste Bauwerk in Spanien ist ein Schornstein, der höchste Fernsehturm steht in Barcelona und der höchste Wolkenkratzer in Madrid. In Benidorm steht das höchste Hotel Spaniens.

Höchster spanischer Berg

Der höchste Berg Spaniens liegt außerhalb des europäischen Kontinents auf der Kanareninsel Teneriffa, der 3718 Meter hohe Pico de Teide ist 240 Meter höher als der Mulhacén auf dem spanischen Festland.

Höchstes Gedenkkreuz der Welt

Santa Cruz del Valle de los Caídos.jpg Das 152,4 Meter hohe Gedenkkreuz des Monumento Nacional de Santa Cruz del Valle de los Caidos in El Escorial, Spanien ist das höchste Gedenkkreuz der Welt.

Iberische Halbinsel

Die Iberische Halbinsel umfasst die Gebiete südwestlich der Pyrenäen. Staaten sind Spanien, Portugal, das Fürstentum Andorra und die britische Kronkolonie Gibraltar im Süden. Mit einem Überblick über die Geschichte der Iberischen Halbinsel.

Iberoamerika-Gipfel

Die Iberoamerika-Gipfel (spanisch Cumbre Iberoamericana; portugiesisch: Cimeira Ibero-americana) sind ein Forum der Staats- und Regierungschefs der spanisch und portugiesisch sprechenden Länder in Europa und Amerika.

INE (Instituto Nacional de Estadística)

Instituto Nacional de Estadística (Nationales Institut für Statistik bzw. staatliches Statistikinstitut, Abkürzung INE) ist die spanische Entsprechung zum Statistischen Bundesamt. Die INE ist u.a. auch für die Volkszählung alle zehn Jahre zuständig.

Internet-Endung .cat

Für Webseiten auf Katalan oder Seiten, die sich (in welcher Sprache auch immer) mit der Katalanischen Kultur beschäftigen, kann auch die Endung cat beantragt werden. Nicht erlaubt ist sie ausdrücklich für Katzenseiten (cat, englisch Katze).

Internet-Endung für Spanien

Webseiten aus Spanien haben die TLD (top-level Domain) .es. Die Endung wurde 1998 eingeführt. War die Beantragung zunächst nur eingeschränkt möglich, sorgte eine Liberalisierung für einen sprunghaften Anstieg von es Domains.

Kazike

Das Wort Kazike stammte ursprünglich aus der Kolonialverwaltung. In der Zeit der Restauration wurde mit cacique aber ein Bonze bezeichnet, es gab ein System von caciquismo, Bonzentum und Bonzokratie in Spanien.

Kirchensteuer und Kirchenaustritt in Spanien

Ein Großteil der Spanier gehören offiziell der katholischen Kirche an. Nur ein Drittel der Steuerpflichtigen zahlen auch Kirchensteuer. Aus der Katholischen Kirche auszutreten ist in Spanien schwierig, ein Kirchenaustritt ist nicht vorgesehen.

Klima in Spanien

Spanien ist in mehrere Klimazonen unterteilt. Im Norden an der Atlantikküste ist es Sommer wie Winter mild, in Zentralspanien im Sommer extrem heiß und im Winter kalt. Die geringsten Schwankungen gibt es auf den Kanaren (Subtropisches Klima).

Königliche Garde

Zum Schutz des Königs, aktuell König Juan Carlos I., und seiner Familie gibt es in Spanien die Königliche Garde (Guardia Real). Der Königlichen Garde gehören aktuell 1500 Soldaten an.

La Real Academia Española (RAE)

Die Real Academia Española (Abkürzung RAE), Königlich Spanische Akademie) wurde im Jahr 1713 gegründet und hat ihren Sitz in Madrid. Sie wurde nach dem Vorbild der Académie Français in Paris geschaffen.

Längste Flüsse der iberischen Halbinsel

Die zehn längsten Flüsse der iberischen Halbinsel. Einige Flüsse entspringen in Spanien und enden in Portugal. Andere Flüsse bilden die Grenze zwischen den beiden Ländern. Der längste Fluss ist der Tajo, der längste, der nur in Spanien fließt der Ebro.

Längster Fluss iberische Halbinsel - Tajo

Der längste Fluss der iberischen Halbinsel ist der Tajo (portugiesisch Tejo). Der Fluss ist 1007 Kilometer und fließt durch Spanien und Portugal bei Lissabon in den Atlantik. Im Einzugsgebiet des Tajo leben 9,5 Millionen Menschen.

Lebenserwartung der Spanier

Die Lebenserwartung in Spanien liegt bei 79,7 Jahren. Frauen werden durchschnittlich 83 Jahre alt, Männer 76,3 Jahre. Der Anteil der über 80jährigen wuchs überproportional, die Überalterung der spanischen Gesellschaft wird durch Immigranten gemildert.

Lehendakari

Lehendakari (spanisch Lendakari), offizielle Bezeichnung für den Regierungschef der autonomen Region des Baskenlandes in Spanien. Lehendakari ist die Abkürzung der baskischen Bezeichnung für das Amt des Ministerpräsidenten Eusko Jaurlaritzako Lehendakari.

Ley de Memoria Histórica

Das Ley de Memoria Histórica (Gesetz zur historischen Erinnerung, Wiedergutmachungsgesetz) wurde in Spanien nach heftigen Auseinandersetzungen und Diskussionen 2007 verabschiedet. Es soll als rechtliche Basis zur Aufarbeitung der Franco-Diktatur dienen.

Ley de Nietos

Ley de Nitos, Gesetz der Enkelkinder, trat Ende 2008 in Kraft und ermöglicht es den Kindern und Enkelkindern von Spaniern, die zu Zeit der Franco-Diktatur aus Spanien geflohen waren, die Annahme der spanischen Staatsbürgerschaft.

Madrid

Die spanische Hauptstadt Madrid liegt nicht zufällig sehr zentral im Land. König Philipp II. wählte Madrid wegen der Lage als neue Königssitz und seit 1561 ist die Stadt dies geblieben.

Manzanares (spanischer Fluss)

Der Rio Manzanares ist ein Fluss in Zentralspanien. Seine Quelle liegt in Ventisquero de la Condesa auf 2010 m Höhe. Auf seinem Weg zum Tajo, in dem er auf 533 Meter Höhe mündet bei Jarama, fließt der Manzanares auch durch die spanische Hauptstadt Madrid.

Marcha Real

Spaniens Nationalhymne, die Marcha Real, hat zwei Besonderheiten: Sie ist eine der ältesten Hymnen Europas und gleichzeitig eine der wenigen Nationalhymnen, die ohne Text auskommen müssen, jedenfalls ohne offizieller Version.

ONCE

ONCE, die Organización Nacional de Ciegos de España (Nationale Organisation der Blinden Spaniens, spanische Blindenorganisation), gegründet 1938, ging aus den damaligen Blindengewerkschaften hervor. Heute ist vor allem die Lotterie bekannt.

Operation Gürtel

Operation Gürtel (spanisch Caso Gürtel), benannt nach Francisco Correa, ist der von den spanischen Behörden gewählte deutsche Deckname für Ermittlungen in einem Korruptionsskandal, der insbesondere die konservative Volkspartei Partido Popular betrifft.

Organspende - Modell Spanien

Spanien stellt jedes Jahr einen neuen Rekord in Sachen Organspende auf. Möglich wird das zum einen durch die Widerspruchslösung und durch das spanische Modell, bei dem die Organspende zentral organisiert wird, zuständig ist die ONT.

Orkan Klaus

Orkan Klaus war der heftigste Sturm, der in Spanien seit 1997 wütete. Besonders heftige wütete der Sturm in Spanen und Frankreich, in Europa starben 32 Menschen direkt durch das Unwetter.

Paradores Hotels in Spanien

In Spanien gibt es staatliche Hotels, die Paradores, die sehr häufig in alten Schlössern, Klöstern aber auch Burgen untergebracht sind. Diese Hotels finden sich quer über das spanische Festland und auf den Kanaren. Nur nicht auf Mallorca.

Parlamentarische Erbmonarchie

Spanien ist der Verfassung von 1978 nach eine parlamentarische Erbmonarchie. Staatsoberhaupt ist König Juan Carlos I., er hat vor allem repräsentative Pflichten, sein Einfluss auf die spanische Politik ist begrenzt.

Personalausweis in Spanien - DNI

Eingeführt wurde der Personalausweis 1944, erstmals ausgegeben 1951. Die Nummer eins erhielt Diktator Francisco Franco, der spanische König Juan Carlos hat die Ausweisnummer 10, seine Frau Königin Sofia die elf. Die 13 wurde nicht vergeben.

Peseta

Vor der Einführung des Euro im Jahre 2002 wurde in Spanien 133 Jahre lang mit der Peseta gezahlt. Offizielles Zahlungsmittel waren die Peseten auch in Andorra.

Postleitzahlen Spanien

Die spanischen Postleitzahlen sind fünfstellig, die ersten beiden Ziffern stehen dabei für die jeweilige Provinz, diese werden dabei durchnummeriert. Das Baskenland hat die Kennzahl 01, Madrid 28 etc. Eine Ausnahme bilden die beiden autonomen Städte.

Real Instituto Elcano - spanische Denkfabrik

Das Real Instituto Elcano de Estudios Internacionales y Estratégicos wurde 2001 gegründet, dabei handelt es sich um eine staatlich unabhängige Denkfabrik zu internationalen Themen und Strategien.

Regierungschefs seit 1975

Seit 1977 gibt es in Spanien wieder demokratische gewählte Regierungschefs. Zwar werden diese gerne als Ministerpräsidenten bezeichnet, im spanischen heißt das Amt jedoch Presidente del Gobierno, Chef bzw. Präsident der Regierung.

Religionen und Weltanschauungen in Spanien

Am weitesten verbreitet ist in Spanien das Christentum und zwar in der römisch-katholischen Ausprägung. Ein Großteil der Bevölkerung gehört dem römisch-katholischen Glauben an.

Semana Santa in Spanien

Ostern in Spanien, dass ist mehr als nur das Osterwochenende, das ist die gesamte Woche, die Heilige Woche, Semana Santa, genannt. In katholisch geprägten Ländern wird diese heilige Woche ausgiebig gefeiert.

Somport

Puerto de Somport (spanisch) bzw. Col du Somport (französisch) kurz einfach Somport ist einer der ältesten Pyrenäenübergänge und Grenzübergänge zwischen Spanien und Frankreich.

Spanair

Die spanische Fluggesellschaft Spanair wurde im Jahre 1986 gegründet. Die Flugzeugflotte der Spanair ist durchschnittlich 12,4 Jahre alt. Das schlimmste Unglück in der Geschichte war der Absturz von Flug JK 5022 im August 2008.

Spanier im Ausland

Im Januar 2009 lag die Zahl der im Ausland lebenden spanischen Staatsbürger bei 1,47 Millionen Menschen. Der Großteil von ihnen, 868.564, leben in Amerika. In Deutschland wohnen über 100.000 Spanierinnen und Spanier.

Spanische Blume

Spanische Blume (spanisch flor española) bezeichnet die Form der 20-Eurocent-Münze. Durch die sieben Einkerbungen (Siebeneck) gilt die Münze numismatisch als nicht rund, sondern erinnert an die Form einer Blüte.

Spanische Inseln

Elf größere Inseln hat Spanien. Dazu kommen natürlich noch viele kleinere Inseln, größtenteils unbewohnt, wie die Petersilieninsel vor Marokko. Die größte spanische Insel ist Mallorca, die mit den meisten Einwohnern Teneriffa.

Spanische Wand

Die Spanische Wand (auch bekannt als Paravent, Wandschirm, Folding Screen, span. Paravento) ist eine zusammenlegbare und überall aufstellbare Wand, die zum Schutz gegen Wind auf Balkonen und Gärten oder innerhalb von Räumen auch als Sichtschutz dient.

Spanischer Geheimdienst (CNI)

Auch Spanien hat einen Geheimdienst und zwar den Centro Nacional de Inteligencia (Abkürzung CNI, Nationales Informationszentrum). Der CNI hat die Aufgabe und das Ziel, die Regierung in Spanien mit wichtigen Informationen zu versorgen.

Tierschutzgesetz in Spanien

In Spanien gibt es zum einen die Regelungen zum Tierschutz im Strafgesetz und dazu 17 verschiedene Regelungen in den Autonomen Regionen des Landes. Am weitesten in Sachen Tierschutz geht dabei Katalonien.

Tourismus in Spanien

Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Spanien ist der Tourismus, seine Bedeutung schwankt regional. Während Urlaubsziele im Süden und auf den Inseln kaum andere nennenswerte Industriezweige besitzen, ist der Norden weit weniger vom Tourismus abhängig.

Wahlspruch Spaniens

Der aktuelle Wahlspruchs Spanien Plus Ultra, der sich auch im Staatswappen wiederfindet, geht auf das 16. Jahrhundert zurück und wurde von Kaiser Karl V. gewählt.

Währung in Spanien - der Euro

Auch in Spanien gilt der Euro als Währung. Der Euro verdrängte hier die nationale Währung Peseta. Allerdings hat man sich noch immer nicht so recht an das neue Zahlungsmittel gewöhnt.

Xunta de Galicia

Xunta de Galicia (spanisch Junta de Galicia) ist die galicische Bezeichnung für die Regierung der spanischen Autonomen Region Galicien. Regierungssitz der Xunta ist der Palacio de Rajoy in Santiago de Compostela.

ZEC - Sonderzone Kanaren

Die Kanarische Sonderzone (ZEC) ist ein Niedrigsteuergebiet, das innerhalb des Wirtschafts- und Steuersystems der Kanarischen Inseln (REF) geschaffen wurde.

Zeitzonen in Spanien

In Spanien gelten zwei Zeitzonen. Auf dem spanischen Festland gilt, wie in fast ganz Europa außer Großbritannien, Portugal und Irland die Mitteleuropäische Zeit, auf den Kanaren die Westeuropäische Zeit.

Zwei-Euro-Gedenkmünzen in Spanien

In Spanien wurden mehrere spezielle spanische 2-Euro-Gedenkmünze herausgegeben: Eine Sonderprägung der Zwei-Euro-Münze erinnert an den 400. Jahrestag der ersten Ausgabe von Don Quixote. Weitere Sonderprägungen sind europäische Motive. Und seit 2010 zieren

Spanien Bilder


Bäume im Hinterland von Gran Canaria

Werbung

Spanien Lexikon

Werbung

Artikel im Spanien Magazin

Urlaub machen in Spanien – vielseitig und ganzjährig möglich

Spanien - ein vielseitiges Urlaubsland. Wer an Kultur interessiert ist, kommt ebenso auf seine Kosten wie der Badeurlauber. Von Strand direkt ins Museum ist ebenso möglich - allerdings sollte man natürlich nicht gerade im Badeanzug diesen Wechsel wagen. Urlaub machen in Spanien

Spanische Königsfamilie

Der spanischen Königsfamilie gehören 16 Mitglieder an. Familienoberhaupt ist König Juan Carlos I. von Spanien. Es gibt aber auch zahlreiche Prinzen und Prinzessinnen im spanischen Köningshaus. Spanische Königsfamilie

Alexander von Humboldt Sein Aufenthalt in Spanien und Teneriffa

Biographie des Naturforschers Alexander von Humboldt. Seine Forschungsreise in die spanische Kolonien nach Südamerika führten ihn und seinen Begleiter Aime Bonpland durch Spanien und auf Teneriffa. Alexander von Humboldt
Spanien Bilder 2019 | Impressum | Inhalt | Spanien Top Bilder | Neue Bilder | Zum Seitenanfang Homosexualität in Spanien