Spanien | Bilder | Regionen | Infos | Geschichte | Fußball in Spanien | Lexikon | Fiestas | Spanien News
Spanien Start » Spanien Lexikon » Menschen » Joaquín SorollaKultur » Joaquín Sorolla

Joaquín Sorolla

Werbung:

Joaquín Sorolla y Bastida wurde am 27. Februar 1863 in Valencia geboren. Er starb am 10. August 1923 in Cercedilla. Sorolla war ein spanischer Maler und Grafiker des Impressionismus.

Mit zwei Jahren wurde der aus einfachen Verhältnisse stammende Joaquín Sorolla Vollweise, nachdem seine Eltern an der Cholera verstorben waren. Ursprünglich sollte Sorolla Schlosser werden wie sein Onkel, man erkannte aber frühzeitig das künstlerische Talent und so konnte er neben der Schlosserausbildung noch eine künstlerische Ausbildung absolvieren und mit 15 Jahren besuchter er den Zeichenunterricht des Bildhauer Cayetano Capuz.

1881 unternahm Sorolla eine Reise nach Madrid. Im Prado lernte er die Werke von Velázquez und Ribera kennen und kopierte ihre Gemälde.

Nach einer erfolgreichen Ausstellung erhielt Joaquín Sorolla ein Stipendium und konnte so einen längeren Studienaufenthalt in Rom absolvieren. Es folgte eine Reise nach Paris, dort sah er impressionistische Gemälde, die seine Malweise nachhaltig beeinflussten.

1888 heiratete Sorolla in Valencia Clotilde García und lebte mit ihr im ersten Ehejahr im italienischen Assisi. Aus dieser Ehe gingen die Kinder María Clotilde (1890), Joaquín (1892) und Elena (1895) hervor.

Rückkehr von Sorolla nach Spanien

Danach kehrte Sorolla nach Spanien in seine Heimat zurück und ließ sich in Madrid nieder. Zunächst widmete er sich historischen Themen. Den ersten großen Erfolg feierte er 1892 mit dem Gemälde Otra Margarita. International wurde er zunehmend bekannter und so erhielt er auch bedeutende Preise. Ein weiterer Erfolg war sein Gemälde Rückkehr der Fischer das er im Pariser Salon ausstellte und schließlich vom französischen Staat angekauft wurde. Es folgten zahlreiche Ehrungen wie die Ernennung zum Offizier der Ehrenlegion im Jahre 1806.

Es folgten Ausstellungen in Berlin, Düsseldorf, Köln und London. 1909 dann eine Reise nach New York. Dort stellte er seine Arbeiten im Hispanic Society of America aus, was ihm den Auftrag einbrachte, US-Präsident William Howard Taft zu porträtieren. Von Archer Milton Huntington, dem Gründer der Hispanic Society of America, erhielt Sorolla schließlich den Auftrag für sein Hauptwerk, die Ausgestaltung der Bibliothek der Hispanic Society of America. Bis 1919 arbeitete er daran, es entstanden 14 Gemälde, die Porträts spanischer Persönlichkeiten und anderer spanischer Sujets darstellten. Die Gemälde wurden Ende 2007 zu einer Sorolla-Ausstellung nach Spanien gebracht. Zwei Jahre lang soll die Rundreise durch Spanien dauern.

Rekordpreis für einen Sorolla

Im November 2003 wurde ein Gemälde von Joaqin Sorolla für 5,3 Millionen Euro versteigert. Es ist das bisher teuerste Gemälde des spanischen Malers. Gezahlt wurde die Summe für das Gemälde La hora del baño. 2009 wechselte das Bild Niña entrando en el baño auf einer Versteigerung bei Sotheby's in London den Besitzer für 1,9 Millionen Euro. (1,9 Millionen Euro für Soralla-Gemälde).

Sorolla-Ausstellung in Valencia eröffnet
Sorolla Gemälde in Valencia eingetroffen
Spanische Kunstwerke

Sorolla Museum in Madrid

1932 wurde auf Wunsch der Witwe von Joaquín Sorolla, Clotilde García del Castillo, in Madrid das Sorolla Museum (Museo Sorolla) eingeweiht. Die Witwe hatte in ihrem Testament 1925 die Werke ihres Mannes dem spanischen Staat geschenkt und auch ihr Vermögen, mit der Auflage, ein Museum zu gründen. 1931 wurde das Legat der Witwe akzeptiert, schon im Jahr darauf das Museum eingeweiht. Erster Direktor des Sorolla Museums in Madrid wurde Joaquín Sorolla García, Sohn des Malers. Er behielt das Amt bis zu seinem Tod im Jahre 1948.
Im Sorolla Museum in Madrid gibt es drei verschiedene Abteilungen: Bildhauerei, Keramik und Malerei.

Spanien Lexikon Joaquín Sorolla aus der Kategorie: Kultur

Spanien Lexikon A bis Z

A|B|C|CH|D|E|F|G|H|I|J|K|L|LL|M|N|Ñ|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|Alle

Mehr zum Thema Kultur im Spanien Lexikon

12 Schätze von Spanien

Im Jahre 2007 lief in Spanien ein Wettbewerb, bei dem die bedeutendsten und wichtigsten Denkmäler bzw. Sehenswürdigkeiten des Landes (Schätze) gesucht wurden. Zustande kam eine Liste von 20 Sehenswürdigkeiten.

A und O

Alpha und Omega, der erste und letzte Buchstabe im griechischen Alphabet, das Anfang und das Ende, entspricht damit oberflächlich der deutschen Redensart von A bis Z. Auf der Fahne von Asturien sind die Buchstaben Alpha und Omega zu sehen.

Alcazaba

Alcazaba, arabische Festung bzw. Zitadelle (aus dem arabischen al-qasbah), in Spanien die Bezeichnung für eine maurische Festungsanlage, in der die Garnison sich verschanzen konnte.

Antoni Tàpies i Puig

Der bedeutende katalanische Künstler Antoni Tàpies i Puig wurde am 13. Dezember 1923 in Barcelona (Katalonien) geboren. Antoni Tapies gilt als der wichtigste spanische Maler und Grafiker des Informel.

Atapuerca

Atapuerca (Burgos) wurde weltweit bekannt, durch den Fund fossiler Knochen, die der Gattung Homo zugeordnet werden konnten. Die in der Sierra de Atapuerca gemachten Knochenfunde sind europaweit einzigartig.

Baskisch

Baskisch (Spanisch vasco, auf Baskisch euskara) ist die einzige nicht romanische Sprache auf der Iberischen Halbinsel und zugleich die einzige lebende vorindogermanische Sprache in Westeuropa. Die Baskische Sprache ist eine isolierte Sprache.

Cervantespreis

Seit 1976 wird am 23. April, dem vermuteten Todestag von Miguel Cervantes, Dichter des Don Quijote de la Mancha, der Cervantespreis in Spanien vergeben. Der Cervantespreis ist der wichtigste Literaturpreis der spanisch sprechenden Welt.

Clever & Smart

Comic-Serie aus Spanien. Die Figuren Mortadelo y Filemón, so ihre Namen in Spanien, wurden von dem Comiczeichner Francisco Ibáñez im Jahre 1958 erschaffen. Es dauerte nur zwei Jahre, bis Clever & Smart dann in Deutschland erschienen.

Día del Español

Der Día del Español, der Tag der Spanischen Sprache, wurde erstmals am 20. Juni 2009 gefeiert.

Don Quijote

Don Quijote (Don Quixote, aber auch Don Quichotte) ist die Hauptfigur des Romans El ingenioso hidalgo Don Quixote de la Mancha. Der Roman erschien erstmals 1605, Autor war Miguel de Cervantes.

Els Segadors (Nationalhymne Katalonien)

Els Segadors (katalanisch, die Schnitter) ist ein sehr altes katalanisches Volkslied. Heute ist Els Segadors die offizielle Nationalhymne von Katalonien, sie war es bereits von 1931 an und zuvor inoffiziell. Text in Katalan und deutscher Übersetzung.

Eurovision Song Contest - Spanien Abschneiden

Spanien kann auf eine wechselvolle Geschichte beim Eurovision Song Contest zurückblicken. Von Platz eins (zwei Mal) bis mehrere letzte Plätze war beim Grand Prix schon alles mit drin für die spanischen Interpreten.

Flamenco

Flamenco, das ist ein Sammelbegriff für Lieder und Tänzen aus Andalusien, die im 16. Jahrhundert zu einer eigenen Art von traditioneller spanischen Musik geformt wurde.

Gran Vía Madrid

Die Gran Vía in Madrid ist eine 1,3 Kilometer lange Einkaufsstraße, die bis in die 1960er Jahre die größte und bedeutendste der spanischen Hauptstadt war. 2010 feierte die Straße ihren 100. Geburtstag.

Guggenheim-Museum Bilbao

Das Guggenheim-Museum Bilbao (Baskenland) ist ein Kunstmuseum für Moderne Kunst. Aber auch das Guggenheim Gebäude ist bereits eine Sehenswürdigkeit der baskischen Stadt. Eröffnet wurde das Museum 1997.

Hispanic Society of America

Die Hispanic Society of America ist ein kostenloses Museum und Bibliothek für das Studium der Künste und der Kultur von Spanien, Portugal und Lateinamerika. Die Hispanic Society of America befindet sich in New York.

Hotel Ritz Madrid

Die Idee für ein Nobelhotel in Madrid hatte der spanische König Alfonso XIII. Aus seiner Idee, ein Hotel für illustre Gäste in seiner Hauptstadt wurde Wirklichkeit und 1910 wurde das Ritz Hotel eröffnet.

Instituto Cervantes

Das Instituto Cervantes (deutsch Cervantes Institut) ist ein spanisches Kulturinstitut. Ziel des spanischen Kulturinstituts ist die Förderung der spanischen Sprache und die Verbreitung der Kultur spanischsprachigen Länder.

Mezquita (Moschee)

Mezquita ist ein Wort der spanischen Sprache, gleicher Bedeutung und gleicher Herkunft wie das deutsche Wort Moschee. In Spanien gibt es einige historische Moscheen, wie die Mezquita in Toledo.

Murciano

Murciano ist ein spanischer Dialekt. Gesprochen wird er in der autonomen Region Murcia und einigen Gebieten der Provinzen Alicante. Neben einigen Besonderheiten bei der Aussprache enthält der Dialekt auch zahlreiche Lehnwörter u.a. aus dem Arabischen.

Museo del Prado in Madrid

Das Museo del Prado in Madrid ist eins der größten und bedeutendsten Kunstmuseen weltweit. Insbesondere spanische Maler sind hier zu finden, aber es hängen auch Meisterwerke von Botticelli, Caravaggio, Albrecht Dürer und Rembrandt im Prado.

Nadal-Literaturpreis

Der Nadal-Literaturpreis (Premio Nadal de Novela<) wird seit 1945 vom katalanischen Verlag Ediciones Destino verliehen. Die Bekanntheit des Nadal-Preises rührt daher, dass er der älteste in Spanien verliehene Literaturpreis ist.

Nationale Autonome Universität von Mexiko (UNAM)

Die Nationale Autonome Universität von Mexiko (UNAM), Universidad Nacional Autónoma de México) ist eine der ältesten Universitäten des amerikanischen Kontinents. Sie wurde im 16. Jahrhundert gegründet.

Paradores Hotels in Spanien

In Spanien gibt es staatliche Hotels, die Paradores, die sehr häufig in alten Schlössern, Klöstern aber auch Burgen untergebracht sind. Diese Hotels finden sich quer über das spanische Festland und auf den Kanaren. Nur nicht auf Mallorca.

Rock in Rio Madrid

Rock in Rio ist ein Rockmusik-Festival, welches bisher dreimal im brasilianischen Rio de Janeiro, zweimal im portugiesischen Lissabon und einmal im spanischen Arganda del Rey, nahe Madrid, stattfand. 2010 ist das Festival wieder zu Gast bei Madrid.

Ruy López de Segura

Ruy López de Segura war ein Schachspieler aus Spanien, zugleich Mönch und Pfarrer, der im 16. Jahrhundert lebte. Nach ihm ist die Spanische Partie benannt, wegen seinem Werk über die Kunst des Schachspielens gilt er als Vater der Schachtheorie.

Semana Santa in Spanien

Ostern in Spanien, dass ist mehr als nur das Osterwochenende, das ist die gesamte Woche, die Heilige Woche, Semana Santa, genannt. In katholisch geprägten Ländern wird diese heilige Woche ausgiebig gefeiert.

Siesta

Die Siesta ist die traditionelle spanische Mittagsruhe. Wird aber auch gerne in anderen südlichen Ländern gehalten und inzwischen gilt sie kleine Pause am Mittag auch als Gesundheitsfördernd.

Spanische Hofreitschule

Die Spanische Hofreitschule (spanisch Escuela Española de Equitación) befindet sich nicht in Spanien, sondern in Wien. Ursprünglich diente die Spanische Hofreitschule dazu, der kaiserlichen Familie, die reiterliche Ausbildung zu ermöglichen.

Spanische Nationalbibliothek

Die Spanische Nationalbibliothek (Biblioteca Nacional de España) hat ihren Sitz in Madrid. Sie ist die wichtigste Bibliothek Spaniens und der zentrale Fundus für Bücher aus Spanien. Gegründet wurde die Spanische Nationalbibliothek bereits im Jahre 1712.

Tag des Buches und der Liebenden

Der 23. April wird bereits seit den 1920er Jahren in Katalonien als Tag des Buches und der Liebenden gefeiert, seit 1996 ist der Tag Welttag des Buches.

Tartessos

Tartessos (biblisch Tarsis, Tharsis, Tarschisch) war der klassischen Überlieferung nach ein Königreich an der Südküste der iberischen Halbinsel im Gebiet des heutigen Andalusien. Vielleicht war Tartessos ja das untergegangene Atlantis?

Vihuela

Bei der Vihuela handelt es sich um ein spanisches Zupfinstrument, das im 16. Jahrhundert vor allem auf der iberischen Halbinsel aber auch in Teilen Italiens äußerst populär war. In Spanien gibt es inzwischen ein Museum für die Vihuela.

Zarzuela (Musik)

Nach dem Zarzuela-Palast benannte spanische Gattung des Musiktheaters. Besteht aus abwechselnd gesprochenen und gesungenen Text.

Spanien Bilder


Triumphbogen in Barcelona

Werbung

Spanien Lexikon

Werbung

Artikel im Spanien Magazin

Urlaub machen in Spanien – vielseitig und ganzjährig möglich

Spanien - ein vielseitiges Urlaubsland. Wer an Kultur interessiert ist, kommt ebenso auf seine Kosten wie der Badeurlauber. Von Strand direkt ins Museum ist ebenso möglich - allerdings sollte man natürlich nicht gerade im Badeanzug diesen Wechsel wagen. Urlaub machen in Spanien

Gran Canaria Miniaturkontinent und Insel des Ewigen Frühlings

Gran Canaria ist die drittgrößte Insel der Kanaren und bei Touristen, Langzeiturlaubern und Auswanderern sehr beliebt. Die Insel des ewigen Frühlings trägt ihren Namen zu Recht. Gran Canaria

Spanische Königsfamilie

Der spanischen Königsfamilie gehören 16 Mitglieder an. Familienoberhaupt ist König Juan Carlos I. von Spanien. Es gibt aber auch zahlreiche Prinzen und Prinzessinnen im spanischen Köningshaus. Spanische Königsfamilie
Spanien Bilder 2019 | Impressum | Inhalt | Spanien Top Bilder | Neue Bilder | Zum Seitenanfang Joaquín Sorolla