Spanien | Bilder | Regionen | Infos | Geschichte | Fußball in Spanien | Lexikon | Fiestas | Spanien News
Spanien Start » Spanien Lexikon » Feiertage und Fiestas » Diada - Nationalfeiertag Katalonien

Diada - Nationalfeiertag Katalonien

Werbung:

Die autonome Region Katalonien feiert ihren Nationalfeiertag am 11. September. El Día Once de Septiembre (der 11. September) oder auf Katalan Diada de l'Onze de Setembre, Diada Nacional de Catalunya oder einfach nur La Diada.

Geschichtlicher Hintergrund des katalanischen Nationalfeiertages

Am 11. September 1714 gelang es den Truppen der Franzosen unter dem Kommando des Herzog von Berwick während des Spanischen Erbfolgekrieges die Stadt Barcelona nach 14 Monate dauernder Belagerung einzunehmen. Ein Sturmangriff der Truppen Philipps V. forderte viele Todesopfer und bedeutete zugleich das Ende des Spanischen Erbfolgekrieges. Der Diada de L'Onze de Setembre ist also eher ein Nationaltrauertag. Den die eigentlichen Verlierer um den spanischen Königsthron waren die Katalanen.

Nur zwei Jahre später verlor Katalonien dann seine Privilegien, die sog. Fueros.

Den 11. September zum katalanischen Nationalfeiertag zu machen war eine der ersten Handlungen des Parlaments von Katalonien im Jahre 1980. Und so wurde der 11. September als Fiesta de Cataluña auch im neuen Autonomiestatut von 2006 festgeschrieben. Aus der Niederlage von 1714 schöpft man in Katalonien heute Kraft und Solidarität.

Die Diada ist heute der Tag der Identität Kataloniens, seiner Kultur, Sprache und Selbstbestimmung.


Blumenopfergarben während der El Diada

Zu den Festakten, die während der Diada abgehalten werden, gehört auch die Blumenopfergarbe die traditionell vor den Denkmälern von Rafael Casanova und Josep Moragues dargebracht werden. Beide gehörten zu den Anführern des katalanischen Widerstands gegen die Bourbonen während des spanischen Erbfolgekrieges.

Gefeiert wird die Diada in ganz Katalonien, wenn auch die Höhepunkte der Fiesta in Barcelona stattfinden. Die Stadt wird mit der Fahne von Katalonien, der Senyera mit ihren vier roten Streifen auf gelben Grund, geschmückt, auch viele Privatpersonen hängen sie aus ihren Fenstern oder auf ihren Balkonien und überall wird Els Segadores, die katalanische Hymne gesungen. Und es wird gemeinsam die Sardana getanzt, der Nationaltanz der Katalanen.

Seit 2003 veranstaltet die Generalität ein großes Hauptfest im Parque de la Ciutadella, der Mittelpunkt der Diada. Eingeladen werden viele Künstler und Musikgruppen.

Geschichte der Diada

Inzwischen ist die Diada eine riesige Fiesta in Katalonien. Das war nicht immer so. Ursprünglich wurde am 11. September den Opfern des spanischen Erbfolgekrieges mit einem Leichengebet in der Pfarrkirche der Heiligen Maria del Mar gedacht. Dieses Leichengebet wurde 1886 von den Domherren verboten, da man vermeiden wollte, dass sich die Veranstaltung zu einem katalanistischen Meeting entwickelte. Von den republikanischen Catalanistas wurde das Leichengebet für die Gefallenen von Barcelona und Katalonien ursprünglich eh abgelehnt, der religiöse Hintergrund störte die republikanische Gesinnung.

Als 1888 einem der Führer von 1714, Rafael Casanaova, dann in Barcelona ein Denkmal errichtet wurde, bot sich die Gelegenheit ohne religiösen Hintergrund am 11. September ein Blumenopfer für die Gefallenen darzubringen. Da diese Veranstaltungen immer wieder auch für politische Kundgebungen genutzt wurde, kam es vermehrt zu Konflikten mit der spanischen Zentralregierung. So wurden 1901 30 Personen festgenommen, darunter auch der spätere Schriftsteller Josep Maria Folch i Torres. Nur wenige Tage später kam es zu einer Protestkundgebung gegen die Verhaftungen, an der sich über 12.000 Menschen beteiligten.

Katalanische Nationalisten treffen sich am katalanischen Nationalfeiertag am Fossar de les Moreres, einem Platz in der Nähe der Basilika Santa Maria del Mar, und erinnern hier an die Verteidiger der Stadt, die bei der Verteidigung von Barcelona 1714 starben. Der Platz Fossar de les Moreres wurde über einem Friedhof angelegt, auf den viele Opfer von 1714 begraben wurden. Zu ihren Ehren brennt auf dem Platz auch eine Ewige Flamme.


11. September 1977 - Eine Million Menschen feiern die Diada

Am 11. September 1977 wurde zum zweiten Mal nach dem Ende der Diktatur in Spanien die Diada in Barcelona gefeiert. Über eine Millionen Menschen nahmen an der Diada Nacional de Catalunya von 1977 teil und forderten die Selbstverwaltung für Katalonien.
Geschichte Katalonien
Spanien Lexikon Diada - Nationalfeiertag Katalonien aus der Kategorie: Feiertage und Fiestas

Spanien Lexikon A bis Z

A|B|C|CH|D|E|F|G|H|I|J|K|L|LL|M|N|Ñ|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|Alle

Mehr zum Thema Feiertage und Fiestas im Spanien Lexikon

Bous a la Mar (Fiesta)

Ein Stiertreiben bzw. Stierfest der besonderen Art ist die Fiesta Bous a la Mar (Kühe ins Meer) in Denia an der Costa Blanca. Auch wenn das Spektakel harmlos aussieht, ist es für die Tiere kein Vergnügen daran teilzunehmen.

Día de la Hispanidad

Der Día de la Hispanidad (Tag der spanischen Welt) ist in Spanien, Argentinien und zahlreichen anderen lateinamerikanischen Staaten ein Nationalfeiertag. Am 12. Oktober 1492 ging Christoph Kolumbus in der neuen Welt an Land.

Día Nacional de Galicia

Jede autonome Region in Spanien hat einen nationalen Feiertag. In Galicien ist es der Día Nacional de Galicia, gefeiert wird dieser am 25. Juli, am Tag des Apostels Santiago (Jakobus dem Älteren), dem Schutzheiligen von Santiago de Compostela.

Feiertage der Autonomen Regionen in Spanien

Die autonomen Regionen Spaniens und die beiden autonomen Städte haben je noch ihren eigenen Feiertag, zusätzlich zu den spanischen Feiertagen. Hier eine Übersicht der regionalen Feiertage.

Feria de Albacete

Vom 7. bis zum 17. September wird in Albacete ein Jahrmarkt gefeiert, bekannt als La Feria de Albacete. Die Fiesta hat den Status eines Festes von internationalem touristischen Interesse und ist einer der größten in Spanien.

Goldene Muschel

Die Goldene Muschel (Concha de Oro) wird seit 1957 auf dem Internationalen Filmfestival von San Sebastian (Baskenland) für den besten Film vergeben. Die Silberne Muschel wird an die besten Schauspieler und Regisseure vergeben.

Mehlschlacht in Ibi - Els Enfarinats

In Ibi bei Alicante wird am 28. Dezember, dem Tag des unschuldigen Kindes, eine ganz besondere Fiesta gefeiert. Es tobt eine Mehlschlacht um die Macht. Nach der els Enfarinats übernehmen die mit Mehl gepuderten Rebellen dann auch die Macht.

Muttertag in Spanien

In Spanien wird Muttertag (Día de la Madre) nicht am zweiten Sonntag im Mai gefeiert sondern bereits am ersten.

Reyes Magos - Heilige drei Könige

Am 6. Januar ist es in Spanien so weit, die Heiligen drei Könige, Reyes Magos oder los Reyes, bringen den artigen Kindern ihre Geschenke. Unartige Kinder dürfen nur süße Kohle erwarten.

Romerias

Vor allem in Andalusien und auf den Kanaren wird in jedem Ort mindestens einmal im Jahr eine romería begangen, eine feierlich-fröhliche Wallfahrt, benannt nach der ewigen Stadt Rom. Romero bezeichnete einen Pilger, der auf dem Weg nach Rom war.

San Fermines

Die San Fermines in Pamplona (Navarra) werden seit dem Jahre 1591 gefeiert. Die Fiesta geht vom 6. bis 14. Juli, Höhepunkt und Mittelpunkt des Festes ist der Encierro, ein weltweit bekannter Stierlauf. Gefeiert wird zu Ehren von Firminus dem Märtyrer.

Semana Santa in Spanien

Ostern in Spanien, dass ist mehr als nur das Osterwochenende, das ist die gesamte Woche, die Heilige Woche, Semana Santa, genannt. In katholisch geprägten Ländern wird diese heilige Woche ausgiebig gefeiert.

Tag des Buches und der Liebenden

Der 23. April wird bereits seit den 1920er Jahren in Katalonien als Tag des Buches und der Liebenden gefeiert, seit 1996 ist der Tag Welttag des Buches.

Tamborrada San Sebastian

Jedes Jahr am 20. Januar, dem Tag des Heiligen Sebastian, dem Schutzpatron der Stadt, wird in San Sebastian die Tamborrada gefeiert. Das ganze ließe sich mit großes Getrommel übersetzen, ist aber viel mehr, als eine einzige Trommlerveranstaltung.

Tomatina de Buñol

Die Tomatina, die Tomatenschlacht, wird jedes Jahr am Mittwoch der letzten Augustwoche im kleinen Städtchen Buñol gefeiert. Inzwischen ist die Tomatina international über die Grenzen Spaniens hinaus bekannt und findet auch Nachahmer.

Spanien Bilder


Aquarium Loropark auf Teneriffa

Werbung

Spanien Lexikon

Werbung

Artikel im Spanien Magazin

Gran Canaria Miniaturkontinent und Insel des Ewigen Frühlings

Gran Canaria ist die drittgrößte Insel der Kanaren und bei Touristen, Langzeiturlaubern und Auswanderern sehr beliebt. Die Insel des ewigen Frühlings trägt ihren Namen zu Recht. Gran Canaria

Christoph Kolumbus

Christoph Kolumbus wurde 1451 geboren. 1506 starb der Seefahrer, der auf der Suche nach dem Westweg nach Indien Amerika entdeckte, verbittert in Valladolid. Sein Stern war in Spanien untergegangen. Christoph Kolumbus

Spanische Königsfamilie

Der spanischen Königsfamilie gehören 16 Mitglieder an. Familienoberhaupt ist König Juan Carlos I. von Spanien. Es gibt aber auch zahlreiche Prinzen und Prinzessinnen im spanischen Köningshaus. Spanische Königsfamilie
Spanien Bilder 2019 | Impressum | Inhalt | Spanien Top Bilder | Neue Bilder | Zum Seitenanfang Diada - Nationalfeiertag Katalonien